Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Energiespürnasen durchforsten Schulalltag
Umland Langenhagen Nachrichten Energiespürnasen durchforsten Schulalltag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 13.02.2017
Die Drittklässler Arda (von links), Joshua, Pinda, Zamira, Toni (alle 9) und Timo (8) messen die Temperatur an verschiedenen Standorten ihrer Schule. Quelle: PATRICIA CHADDE
Anzeige
Langenhagen

Britta Großmann schaute ihrer dritten Klasse beim Experimentieren über die Schulter. Während der kompletten Schulwoche war Energiezauberer Baldur mit Kollege Sven Schlüter in Wiesenaus Adolf-Reichwein-Schule und machte mit den Acht- bis Zehnjährigen Versuche, deren Ausgang oft verblüffend war. So ließen sich Dinge mittels Feuerkraft bewegen, ohne dass sie dabei angefasst wurden.

"Ich habe nach den Sommerferien sofort einen Antrag gestellt", erinnerte sich die kommissarische Schulleiterin Bernadette Zettelmann an das Umweltbildungs-Angebot der Stadtverwaltung, das die Projektwoche finanziell mit zehn Prozent bezuschusste. Die restlichen 90 Prozent übernahm der Förderfond proKlima der Region Hannover.

Anzeige

Mit einem Thermometer zogen die Dritt- und Viertklässler zu verschiedenen Schulstandporten und machten sich über die ermittelten Temperaturunterschiede Gedanken. "Eine Sporthalle muss ja nicht so stark beheizt werden. Wenn wir uns bewegen, dann wird uns ja schon warm", wusste Toni (9). Der Musikraum, in dem die aufregenden  Experimente mit Feuer, Luft und Wasser durchgeführt wurden, war dagegen mit 20 Grad Celsius etwas kuscheliger beheizt. Kein Wunder, hier saßen die Schüler ja auch länger auf ihren Stühlen.

neben Strom waren auch regenerative Energien wie Wind, Wasser und Sonne ein Thema für die wissbegierigen Nachwuchsforscher. Sven Schlüter, der den Energiezauberer Baldur auf seinen Touren begleitet, staunte. "Die Schüler sind hier richtig gut informiert", fand das Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Umwelt und Bildung. Besonders spannend wurde übrigens ein Besuch im Arbeitszimmer von Rektorin Bernadette Zettelmann: "Ob sie wohl umweltbewusst lüftet", überprüften die Energiespürnasen und stellten fest: ihre Rektorin hat im Energiesparen eine glatte eins verdient: wenn die Lehrerin ihr Fenster öffnet, reguliert sie die Heizung vorher vorbildlich herunter.

Fotostrecke Langenhagen: Energiespürnasen durchforsten Schulalltag

Von PATRICIA CHADDE

Rebekka Neander 12.02.2017
Rebekka Neander 12.02.2017
Rebekka Neander 12.02.2017