Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Naturschützer rufen zur Vogel-Zählung auf
Umland Langenhagen

Naturschützer rufen zur bundesweiten Vogel-Zählung auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 08.05.2019
Der Naturschutzbund ruft wieder zur Vogelzählung auf. Quelle: Bernd von Jutrczenka (dpa)
Langenhagen/Burgwedel/Isernhagen/Wedemark

Wie viele Buchfinken und Meisen gibt es noch in Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen und der Wedemark. Und wie viele Amseln oder Rotkehlchen? Das möchte der Naturschutzbund (Nabu) wissen und ruft mit der bundesweiten Aktion „Stunde der Gartenvögel“ zur Zählung auf. Gartenfreunde sind aufgefordert, von Freitag bis Sonntag, 10. bis 12. Mai, die Vogelarten zu notieren und an den Nabu zu melden. „Je genauer wir über den Bestand der Vögel Bescheid wissen, desto besser kann sich der Nabu für den Schutz einsetzen“, heißt es von Silvia Teich aus der Pressestelle des Naturschutzbundes.

Auch Gärten, in denen nur wenige Vögel zu sehen sind, sollten unbedingt erfasst werden. „Rückgänge von Arten können wir nur mitbekommen, wenn wir auch die niedrigen Zahlen erhalten“, heißt es weiter. „Insbesondere ein schleichender Rückgang könnte nicht besser dokumentiert werden als mit der Hilfe der Bürger.“ Im vergangenen Jahr hatten mehr als 56.000 Vogelfreunde teilgenommen und den Naturschützern aus etwa 36.000 Gärten knapp eine Million Vögel gemeldet. Die Ergebnisse liefern einen wichtigen Aufschluss über die Entwicklung der heimischen Vogelwelt, betonen die Naturschützer.

Die Zählung funktioniert ganz einfach: Von einem ruhigen Beobachtungsplatz notieren die Teilnehmer von jeder Art die höchste Anzahl, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu beobachten ist. Die Beobachtungen können bis Montag, 20. Mai, im Internet auf www.nabu.de/onlinemeldung gemeldet werden sowie am Sonnabend, 11. Mai, 10 bis 18 Uhr, unter der kostenlosen Telefonnummer (0800) 1157115. Zählbögen sind zudem im Internet abrufbar.

Stunde der Gartenvögel: So funktioniert das Zählen

So funktioniert die Zählaktion, zu der der Naturschutzbund (Nabu) für das kommende Wochenende aufruft: „Zählen Sie alle Vögel, die Sie in Ihrem Garten oder im örtlichen Park sehen oder hören“, heißt es auf der Homepage des Nabu. „Im Laufe einer Stunde sollen von jeder Vogelart die höchste Zahl der dort beobachteten Vögel notiert werden. Und zwar die höchste Zahl zu einem Zeitpunkt: Dieselbe Amsel fünfmal hin und herfliegen zu sehen, macht nicht fünf Amseln, sondern nur eine. Beobachtet werden kann zu einer beliebigen Stunde am 10., 11. oder 12. Mai.“

Um die Erfassung der Vögel zu erleichtern hat der Nabu eine Zählhilfe vorbereitet. Sie kann unter www.nabu.de, unter dem Link „So funktioniert die Teilnahme“, heruntergeladen werden. Der Bogen bildet die häufigsten Gartenvögel ab, er bietet die Möglichkeit zum Ankreuzen der beobachteten Vögel und soll dabei helfen, Doppelzählungen zu vermeiden

Von Sven Warnecke

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht nur gute Unterhaltung: Bei der Vorstellung des Senioren-Kinos am 23. Mai verteilt der Lions-Club Notfalldosen. Helfer sollen dadurch im Ernstfall wichtige gesundheitliche Informationen ihrer Patienten bekommen.

11.05.2019

Eine Firma, die am Flughafen Autos gegen Gebühr parkt, soll Fahrzeuge von Reisenden irgendwo abgestellt haben, wo sie dann abgeschleppt wurden. Mindestens 80 Urlauber haben Anzeige erstattet.

10.05.2019

Das Imkern ist für viele Menschen ein Hobby mit süßem Nährwert und Sinn – generationsübergreifend. Und die Vereine erfahren Zulauf: Jahr für Jahr absolvieren in der Region 20 Prozent mehr Naturfreunde eine Ausbildung.

10.05.2019