Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Was soll es am Ikep-Gelände geben? Stadt startet Umfrage unter Nutzern
Umland Langenhagen

Umfrage zu Ikep-Gelände in Langenhagen unter Nutzern

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:38 21.06.2020
Immer wieder gibt es auf dem Ikep-Gelände Workshops und andere Aktionen. Quelle: Ursula Kallenbach (Archiv)
Anzeige
Kaltenweide

Welche Angebote wünschen sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene am Interkulturellen Erlebnispark (Ikep) in Kaltenweide in Zukunft? Das will die Abteilung Kinder, Jugend, Schule und Kultur der Stadt herausfinden – und startet deshalb eine Umfrage unter den Nutzern. Los geht es am Montag, 22. Juni.

Teilnehmer von sieben bis 27 Jahren können den vorbereiteten Fragebogen dienstags, donnerstags und freitags jeweils ab 15.30 Uhr auf dem Ikep-Gelände ausfüllen. Zudem ist er ab Montag auch auf www.kiju-langenhagen.de hinterlegt. Die Organisatoren hängen auch Plakate in Kaltenweide und Krähenwinkel mit einem QR-Code zum Scannen auf, über den Interessierte zur Umfrage gelangen.

Anzeige

Die Befragung dauert zwei Wochen. Und es ist nicht das erste Mal, dass die Kinder und Jugendlichen an der Ausgestaltung des Angebots beteiligt werden. Bereits bei der Planung für das Gelände, das vor rund zehn Jahren eröffnet worden war, durften sie ihre Wünsche kundtun. Damals mit dem Ergebnis, dass sie den Platz frei und selbstorganisiert nutzen möchten. Zudem gibt es dort Workshop- und Ferienbetreuungsangebote sowie Aktionen der mobilen Jugendarbeit.

Von Julia Gödde-Polley

Anzeige