Menü
Anmelden
Wetter wolkig
16°/ 8° wolkig
Umland Lehrte Bürgermeisterwahl: Fragen und Antworten

Bürgermeisterwahl in Lehrte 2019

+++ Die Inhalte werden laufend aktualisiert +++

Am 26. Mai wird in Lehrte ein Bürgermeister gewählt. Was müssen Sie als Wähler wissen? Welche Kandidaten haben die Parteien aufgestellt? Und um welche Themen geht es? Hier finden Sie Antworten auf alle Fragen zum Thema. Um aktuelle Berichte zu lesen, wechseln Sie jetzt zu unserer Themenseite.

Welcher Aspekt interessiert Sie besonders? Bitte klicken Sie auf ein "Thema", um direkt zu den Infos zu springen.

Welcher Aspekt interessiert Sie besonders? Bitte tippen Sie auf ein "Thema", um direkt zu den Infos zu springen.

Die Wahl: Das müssen Sie wissen

Bitte klicken Sie auf die Fragen.

Bitte tippen Sie auf die Fragen.

Sie dürfen Lehrtes neuen Bürgermeister wählen, wenn Sie die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedslands besitzen. Außerdem müssen Sie mindestens 16 Jahre alt sein und Ihren Wohnsitz seit mehr als drei Monaten in Lehrte haben.

Sie erhalten Ihre Wahlbenachrichtigungskarte spätestens am 5. Mai.

Die Adresse Ihres Wahllokals steht auf Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte.

Die Wahllokale öffnen am Wahlsonntag, 26. Mai, zwischen 8 und 18 Uhr.

Ja, Sie können Ihre Stimme auch abgeben, wenn Sie statt der Wahlbenachrichtigungskarte Ihren Personalausweis oder Reisepass vorlegen.

Um an der Briefwahl teilzunehmen, können Sie den Antrag auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte ausfüllen und verschicken. Außerdem können Sie den QR-Code auf der Karte scannen und so Ihre Briefwahlunterlagen online beantragen. In beiden Fällen erhalten Sie diese per Post – Sie müssen Sie dann bis Sonnabend, 25. Mai, zurück an die Stadt schicken. Außerdem können Sie auch im Briefwahllokal wählen, das vor der Wahl öffnet.

Die Briefwahlstelle öffnet am Montag, 6. Mai, von 8 bis 12 und 14 bis 16 Uhr. Sie befindet sich im Lehrter Rathaus, Rathausplatz 1.

Die Stadt Lehrte macht dazu keine genaueren Angaben: Sie berufe Ihren Wahlvorstand aus dem Kreis der Wahlberechtigten, so Stadtsprecher Fabian Nolting.

In Lehrte dürfen rund 35.000 Menschen den Bürgermeister wählen.

Die Kandidaten: Wer soll Stadtoberhaupt werden?

Bitte klicken Sie auf die Fragen.

Bitte tippen Sie auf die Fragen.

Bezahlbaren Wohnraum schaffen, die Kinderbetreuung weiterentwickeln und einen Verkehrsentwicklungsplan aufstellen:  Diese Ziele benennt Amtsinhaber Klaus Sidortschuk. Wenn der SPD-Politiker wiedergewählt wird, geht er in seine zweite Amtszeit als Lehrter Bürgermeister.  Ein ausführliches Porträt über Klaus Sidortschuk lesen Sie hier.

Frank Prüße ist Vorsitzender des Lehrter Stadtmarketingvereins und des rund 4800 Mitglieder zählenden Lehrter SV. Eine Wunschliste für Lehrte hat der CDU-Kandidat nicht: „Vieles hätten andere umgesetzt, wenn das einfach wäre.“ Gleichwohl gibt der Immenser als Ziel aus, transparenter zu agieren und mit den Bürgern mehr auf Augenhöhe sprechen.  Ein ausführliches Porträt über Frank Prüße lesen Sie hier.

Thomas Ganskow möchte zugunsten von mehr Transparenz die Ratssitzungen streamen – und über Lehrtes Innenstadt hinaus auch in den Ortsteilen und Schulen freies WLAN einrichten. Ganskow kommt über das Engagement in einer Bürgerinitiative in die Politik und ist Vorsitzender des Regionsverbands der Piratenpartei.  Ein ausführliches Porträt über Thomas Ganskow lesen Sie hier.

Oliver Gels  ist Vorsitzender der Lehrter Siedlergemeinschaft Glück Auf und Vorstandsmitglied im Post SV. Gels will als parteiunabhängiger Kandidat ein Zeichen bei der Bürgermeisterwahl setzen. Wenn er gewählt wird, möchte er unter anderem den Bahnhof und die Innenstadt attraktiver machen – und das Lehrter Hallen- und Freibad neu gestalten. Ein ausführliches Porträt über Oliver Gels lesen Sie hier.

Die Themen: Darum geht es

Mit diesen Themen wird sich der künftige Bürgermeister auseinandersetzen müssen – denn es gilt, Antworten auf bisher ungelöste Fragen in der Stadt zu finden.

Bitte klicken Sie auf die Fragen.

Bitte tippen Sie auf die Fragen.

Derzeit diskutieren die Politiker darüber, in Lehrte Süd alle dort vorhandenen Schulgebäude abzureißen und einen großen Neubau für Realschule und IGS zu errichten. Angesichts der Kosten von 80 Millionen Euro, die jetzt bei einer Ausschusssitzung aufgerufen wurden, soll erneut das Raumprogramm für den Schulneubau geprüft werden. Klar ist: Die jetzigen Gebäude sind in einem schlechten baulichen Zustand. Auch im Zentrum drehen sich Planungen um die Schulentwicklung: Bleibt das Gymnasium am jetzigen Standort und bekommt einen Neubau anstelle des Sekundar-I-Gebäudes? Oder lässt die Verwaltung nach einem entsprechenden politischen Beschluss eine neue Schule auf dem Schützenplatz bauen? Egal, welche Variante realisiert wird: Jede von ihnen kostet mehrere Millionen Euro.

Feierabendgelände, altes Stadtwerkeareal, Gartenquartier im Nordwesten der Kernstadt, mehrere Baugebiete in den Ortsteilen: Lehrte will in den nächsten Jahren allerhand neuen Wohnraum schaffen. Und muss dies auch tun, weil vor allem der Markt für bezahlbare Wohnungen stark angespannt ist. Deshalb gibt das Land Niedersachsen in diesem Jahr 400 Millionen Euro aus Etatüberschüssen in den Sozialen Wohnungsbau. Mit der Lehrter Wohnungsbau verfügt die Stadt über ein Instrument, ihre Interessen durchzusetzen. Doch reicht das? Oder muss der Rat mit einem neuen Bürgermeister noch mehr Neubaupläne vorantreiben?

Die Ansiedlung des Aldi-Logistikzentrums, der Bau des Mega-Hub, die mögliche Alpha-E-Trasse, Dauerstaus in der Stadt und den Ortsteilen, wenn die Autobahn 2 wieder einmal gesperrt ist: All das zerrt an den Nerven der Lehrter. Sie fühlen sich schon jetzt vom Verkehr auf der Straße überfordert, den die Stadt in einem Verkehrs- und im Lärmentwicklungsplan erfassen wird. Aber sie fürchten auch wachsende Belastungen, wenn die Lastwagen nach Aligse ins geplante Logistikzentrum fahren oder der Güterverkehr auf der Schiene zunimmt. Müssen Anwohner mit noch mehr Lärm und Feinstaub rechnen? Oder finden Rat und Verwaltungschef intelligente Lösungen, wie sie den Verkehr steuern können – auch im Interesse der Radfahrer?

Mehr Bürgerbeteiligung, bessere Bedingungen für Kita-Beschäftigte, flächendeckendes WLAN: Mit diesen Forderungen tritt Thomas Ganskow als Bürgermeisterkandidat für die Piraten im Wahlkampf in Lehrte an.

17.03.2019

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Hannoversche Allgemeine Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Vor gut 40 Besuchern hat Oliver Gels am Sonntag sein Wahlprogramm zur Bürgermeisterwahl im Mai vorgestellt. Der Lehrter geht als Einzelbewerber ins Rennen um den Job des Rathauschefs.

15.01.2019

Jetzt ist es raus: Heike Koehler soll für die CDU für das Lehrter Bürgermeisteramt kandidieren. Der Parteivorstand hat die Ahltenerin jetzt vorgeschlagen.

24.09.2018

Klaus Sidortschuk (SPD) hat am Freitag angekündigt, dass er bei der Bürgermeisterwahl im nächsten Jahr wieder antreten will. Das wäre dann die zweite Amtsperiode für den 55-Jährigen.

02.07.2018