Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Aligses Schützen feiern drei Tage lang
Umland Lehrte

Lehrte: Aligses Schützen feiern drei Tage lang

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 13.06.2019
Aligses Schützen beschließen als Gastgeber den Umzug durch den Ort. Quelle: Katja Eggers
Aligse

Beim Schützenfest in Aligse hat am Wochenende fast alles gestimmt. Das Dorf erlebte drei tolle Tage mit Proklamation und Party, Scheibenannageln und Festessen, Umzug und Kindernachmittag. Lediglich am Freitagabend wurde es – zumindest draußen – etwas ungemütlich, als ein Gewitter mit Blitz, Donner und Regen aufzog. Die Schützen und ihre Gäste ließen sich ihre gute Laune dadurch allerdings nicht verderben. Im Gegenteil: Im Zelt wurde zusammengerückt. „Wegen des Wetters konnte ja auch keiner weg“, meinte Schriftführer Florian Schiweck augenzwinkernd.

Impressionen vom Festumzug

Die Party ging dann auch bis um 2 Uhr morgens. Zuvor hatten die Schützen beim Kommers mit Vesper ihre Sommermajestäten proklamiert. Die Königswürde sicherte sich Wolfgang NordmannAligses Schützenchef persönlich. Im Jahr 2016 hatte er die Scheibe schon einmal geholt, jetzt schoss er sich zum zweiten Mal an die Spitze. Damenkönigin Silvia Ramünke, Jungschützenkönig Eike Kracke-Helm und Schülerkönig Lasse Urlaß feierten mit ihren Majestätentiteln derweil Premiere.

Schützendamen verkleiden sich als Friseurinnen

Das Haus von König Nordmann zieren nun zwei Scheiben. Die aktuelle Trophäe hängten die Scheibenkieker Florian und Tobias Schiweck am Sonnabend neben die Scheibe von 2016. Kostümiert hatten sie sich dafür als Camper mit Badeshorts und Sonnenbrillen. Verkleidet waren auch die Schützendamen. Weil die neue Schützenkönigin gelernte Friseurmeisterin ist, liefen die Damen ihr zu Ehren als Friseurinnen mit Umhängen, Plastikscheren und Kämmen im XXL-Format auf.

Das sind Aligses Sommermajestäten 2019: Schülerkönig Lasse Unterlaß (von links), Jungschützenkönig Eike Kracke-Helm, Damenkönigin Silvia Ramünke und Schützenkönig Wolfgang Nordmann. Quelle: Katja Eggers

Zu den Höhepunkten am Sonntag gehörte der Festumzug durch den Ort. Den Zuschauern am Straßenrand bot sich ein buntes Bild. Denn es marschierten nicht nur die Mitglieder der Schützengesellschaft Aligse und befreundete Schützenvereine samt Fahnen mit, sondern auch lokale Vereine wie etwa die Spotfreunde Aligse mit Trikots und Bollerwagen.

Die musikalische Begleitung kam vom Musik- und Fanfarenzug des Lehrter Schützencorps sowie vom Spielmannszug des Schützencorps und der Bürgerschützen Lehrte. Die Uniformierten winkten fröhlich in die Runde, das Publikum winkte ebenso zurück. „Das gehört dazu“, sagte Brigitte Walter. Die Lehrterin hatte sich an der Hauptstraße positioniert, um ihrem Enkel zuzuwinken, der im Spielmannszug der Bürgerschützen mitlief.

Verein hat keine Nachwuchssorgen

Aufstehen zur Nationalhymne: Beim Festessen ist das Zelt bis auf den letzten Platz besetzt. Quelle: Katja Eggers

Florian Schiweck zog zum Ende der dreitägigen Veranstaltung ein durchweg positives Fazit. Er freute sich vor allem über die gute Resonanz. Schon beim Kommers am Freitag wurden 150 Personen im Zelt gezählt, beim Festessen am Sonntag waren es weitere 130. Auch der Gottesdienst war zuvor mit rund 60 Teilnehmern gut besucht. Über Nachwuchssorgen können Aligses Schützen ebenfalls nicht klagen: Der Verein zählt 215 Mitglieder – „Tendenz steigend – unter anderem weil wir Zulauf über unsere starke Bogensportabteilung haben“, erklärte Schiweck.

Von Katja Eggers

In der Frage, wie es baulich mit der Ahltener Grundschule weitergehen soll, macht der Ortsrat jetzt ein großes Fass auf. Er fordert von der Stadt, dass sich ein unabhängiger Sachverständiger die komplette Schule anschaut und mögliche Mängel aufzeigt. Für den geplanten Anbau gibt es Änderungswünsche.

11.06.2019

Die Istanbul-Konvention zum Schutz von Frauen gegen Gewalt wirkt sich auch auf Burgdorf aus: Die Frauenberatungsstelle der AWO will ihr Angebot ausbauen und plant eine Dependance für Burgdorf. Das aber kostet Geld.

11.06.2019

Das Quartier 16 an der Schlesischen Straße ist ein Vorzeigeprojekt für die Lehrter Wohnungsbaugesellschaft. Jetzt könnte es sogar bundesweit groß rauskommen. Es wurde für den Deutschen Bauherrenpreis 2020 eingereicht.

08.06.2019