Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Polizei nimmt Farbschmierer aus Lehrte in Hildesheim fest
Umland Lehrte

Lehrte: Bundespolizei nimmt Farbschmierer am Bahnhof in Hildesheim fest

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:14 16.04.2020
Die Bundespolizei nimmt einen 24-Jährigen wegen Fahrbschmierereien am Bahnhof in Hildesheim fest. Quelle: Imago Images (Symbolbild)
Anzeige
Lehrte/Hildesheim

Ein Mann aus Aligse hat in der Nacht zum Donnerstag auf dem Bahnhofsvorplatz in Hildesheim für erheblichen Ärger gesorgt und dort unter anderem an etlichen Stellen Schmierereien hinterlassen. Jetzt laufen gegen ihn mehrere Ermittlungsverfahren. Auch Forderungen wegen Schadensersatzes dürften auf ihn zukommen.

Nach Darstellung der Bundespolizei handelt es sich bei dem 24-Jährigen um einen Mann, der schon mehrfach wegen des Handels mit Drogen aufgefallen ist. Im und am Bahnhof in Hildesheim beschmierte er nun mit einem schwarzen Filzstift etliche Schaukästen, Fahrkarten- und Süßigkeitenautomaten, Wände, Türen und Behälter. Dabei ging er alles andere als diskret vor, mehrere Zeugen beobachteten den Aligser. Eine Streife der Bundespolizei stellte ihn auf dem Bahnhofsvorplatz.

Anzeige

Mann hat Einhandmesser griffbereit

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten den schwarzen Filzstift an einer ungewöhlichen Stelle. Der 24-Jährige hatte ihn in seine Unterhose gesteckt. Darüber hinaus trug er neun sogenannte Konsumeinheiten mit Betäubungsmitteln bei sich. Dabei handele es sich vermutlich um Speed, heißt es. Außerdem hatte der Aligser ein sogenanntes Einhandmesser griffbereit bei sich. Das Tragen solch einer Waffe ist illegal. Und schließlich wiesen die Polizisten bei dem Mann einen Alkoholpegel von 1,1 Promille nach.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz ein.

Weitere Meldungen der Polizei und Feuerwehr in Lehrte finden Sie hier in unserem Polizeiticker.

Von Achim Gückel

Anzeige