Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Streit beendet: CDU darf alte Gels-Plakate nutzen
Umland Lehrte

Lehrte: CDU darf übernommene Wahlplakate von Piraten und Gels hängen lassen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 11.06.2019
Darf hängen bleiben: Das von den Christdemokraten übernommene und überklebte Gels-Plakat muss aber noch einen eindeutigen Hinweis auf die CDU erhalten. Quelle: Achim Gückel
Lehrte

Der Wahlplakat-Streit vor der Stichwahl zum Lehrter Bürgermeister am 16. Juni ist beendet. Lehrtes Erster Stadtrat und Wahlleiter Uwe Bee hat jetzt mitgeteilt, dass die CDU die Werbetafeln der im ersten Wahlgang gescheiterten Kandidaten Oliver Gels (parteilos) und Thomas Ganskow (Piraten), weiterhin nutzen darf. Die CDU muss aber jedes der Plakate mit einem eigenen Impressum versehen. Das war in der vergangenen Woche offenbar nur bei einem Bruchteil der übernommenen Plakate geschehen.

Pikante Auseinandersetzung um Plakate

Die pikante Auseinandersetzung um die Wahlplakate hatte in den vergangenen Tagen in Lehrte für viele Diskussionen gesorgt. Gels und die Piratenpartei hatten der CDU ihre Werbetafeln zur Bürgermeisterwahl offiziell überlassen. Der Kontrakt war schriftlich abgeschlossen worden. Während die Piraten jedoch auch eine offene Wahlempfehlung für den Bürgermeisterkandidaten der CDU, Frank Prüße, gaben, tat Gels dies nicht. Er sei weiterhin unabhängig, sagte er. Dass er die Plakate abgegeben habe, sei für ihn als Einzelkämpfer allerdings praktisch. Dann müsse er sie nicht abhängen und entsorgen.

Umso irritierender waren dann die Aufkleber mit der Aufschrift „Frischer Wind im Rathaus. Jetzt den Wechsel wählen“, die auf GelsPlakaten plötzlich zu sehen waren und die Ablösung von Amtsinhaber Klaus Sidortschuk (SPD) nahelegten.

Die CDU hatte die Aufkleber auf die Gels-Plakate aufgebracht. Aber nur auf wenigen fand sich ein Hinweis, dass diese von der CDU stammten. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens, Stadtverbandschef der Christdemokraten, spricht von einem Fehler in der Druckerei, den man mit zusätzlichen Impressum-Aufklebern nun nachträglich beheben werde.

Wahlleiter lenkt ein

Die Stadtverwaltung hatte Mitte vergangener Woche alle Parteien aufgefordert, ihre ausgedienten Plakate zur Europawahl bis Pfingstsonnabend zu beseitigen. Auch die Tafeln von Gels und Piraten-Kandidat Ganskow müssten weg, hieß es. Geschehe das nicht, werde sich der Bauhof der Sache annahmen und die Plakate beseitigen.

Dagegen hatte Deneke-Jöhrens am Freitag schriftlich protestiert. Die von den Piraten und von Gels übernommenen Plakate seien bis zur Stichwahl wie Plakate der CDU zu sehen – und für letztere gebe es eine Sondernutzungserlaubnis. Deneke-Jöhrens drohte in seinem Schreiben an das Rathaus auch, er werde „alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen“, falls die Plakate durch die Stadt vorzeitig abgenommen würden.

Alles zur Bürgermeisterwahl in Lehrte finden Sie hier.

Von Achim Gückel

In Lehrte häufen sich die Wahlempfehlungen zur Bürgermeisterwahl am 16. Juni. Nach FDP, Piraten und Grünen spricht sich auch Die Linke für einen der zwei Bewerber aus: Sie unterstützt Amtsinhaber Klaus Sidortschuk (SPD) – und stellt zugleich Forderungen für die siebenjährige Amtszeit des kommenden Bürgermeisters.

07.06.2019

Die beiden Künstlerinnen Joana Schulte und Heike Schötker widmen sich in ihrer Ausstellung „Moral Crime“ den Themen Gemeinschaft und Verbundenheit. Die multimediale Arbeit wurde eigens für die Städtische Galerie Lehrte konzipiert und wird dort am Freitag, 28. Juni, eröffnet.

07.06.2019

Vor der Bürgermeister-Stichwahl entspinnt sich eine Auseinandersetzung um Wahlplakate: Die CDU hat die Werbeträger der ausgeschiedenen Bewerber übernommen und teils mit eigenen Aufklebern versehen. Die Stadt fordert die Beseitigung der Plakate.

10.06.2019