Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Der erste Storch des Jahres ist gelandet
Umland Lehrte Der erste Storch des Jahres ist gelandet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.02.2019
Der erste Storch ist in Steinwedel auf seinem Nest am Paradiesweg gelandet. Quelle: Bernd Moßmann
Steinwedel

Steinwedel hat offenbar das Rennen um den ersten Storch des Jahres gewonnen. Das weiße Federvieh ist aus der Winterpause zurückgekehrt und in seinem Nest gelandet. Dort scheint er sich offensichtlich pudelwohl zu fühlen, wie Naturfotograf Bernd Moßmann beobachtet und ihn auch gleich abgelichtet hat. Kein Wunder – liegt sein Zuhause doch am Paradiesweg.

Am nahe gelegenen Wassergraben geht das Tier auf Futtersuche. Quelle: Bernd Moßmann

Dort geht er auf Nahrungssuche, was aufgrund der milden Witterung derzeit kein großes Problem darstellt. Denn in unmittelbarer Nähe liegt ein Wassergraben, und das ist für einen Storch ja fast so etwas wie ein Supermarkt. Auch die Burgdorfer Aue ist nicht weit entfernt. Das Tier dreht dort offenbar schon länger seine Runden, sagt Moßmann. Nach Auskunft von Dieter Kleinschmidt, dem Naturschutzbeauftragten für Burgdorf, sei der weiß gefiederte Gesell bereits seit Mitte Januar vor Ort. Am Wassergraben suche er aber nicht nur Nahrung, sondern auch Schutz vor dem kalten Wind. Der Amateurfotograf hat ihn nämlich auch im Schilf flach auf den Boden gedrückt ins Bild gerückt.

Zum Schutz vor dem kalten Wind drückt sich der Storch am Schilf flach auf den Boden. Quelle: Bernd Moßmann

Von Oliver Kühn

Die beiden Naturfilmer Ulrike Hügel und Uwe Gohlke aus Uetze bitten für Freitag, 22. Februar, zu einer Multivisionsshow im Kurt-Hirschfeld-Forum. Zu sehen sind dort atemberaubende Filmaufnahmen von der Westküste Norwegens.

08.02.2019

Der maximale Lärmschutz der Alpha-E-Trasse sorgt jetzt auch für eine Debatte im Landtag: Die FDP bezieht sich auf eine Zusage von Staatsminister Hendrik Hoppenstedt bei der BIOS-Versammlung in Otze.

08.02.2019

Der Finanzausschuss des Rates hatte eine Entscheidung über Neubau oder Sanierung des Gymnasiums am Dienstagabend verschoben. Daraufhin hat der Schulvorstand seine Unterschriftensammlung erst einmal ausgesetzt.

07.02.2019