Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Deutlich weniger Teilnehmer beim Klimastreik
Umland Lehrte

Lehrte: Deutlich weniger Teilnehmer beim Klimastreik

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 29.11.2019
Klimastreik: Der Protestzug zieht lautstark durch die Lehrter Innenstadt. Quelle: Patricia Oswald-Kipper
Lehrte

Bei den ersten drei Märschen waren es deutlich mehr Teilnehmer: Nur rund 50 Schüler des Gymnasiums sowie Vertreter der SPD Lehrte und des DGB haben am Freitag in der City lautstark für mehr Klimaschutz demonstriert. Der aktuelle Fridays-for-Future-Protest stand unter dem Motto „NeustartKlima“.

Schüler demonstrieren mit Transparenten

Dennoch war der Protest der Jugendlichen in Lehrte nicht zu überhören: „Hoch mit dem Klimaschutz, runter mit der Kohle“, „Leute, lasst das Autofahr’n, fahrt doch lieber Bus und Bahn“ oder „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“ skandierten die Teilnehmer. Sie zogen vom Kurt-Hirschfeld-Forum über die Friedrichstraße bis zur Manskestraße. Vom Kreisel an der Germaniastraße ging es bis zur Berliner Straße und unter der Bahnbrücke hindurch in Richtung Süden und dann wieder zurück.

Die Streikenden liefen am Rathaus vorbei bis zur Burgdorfer Straße. Dabei hielten sie Banner wie „Hurry up...or game over“ und „Klimakrise: Halt Stop. Lehrte for Future“ hoch. Vor dem Forum folgte eine Kundgebung mit Reden – unter anderem von Fridays-for-Future-Organisator Luca Schneider. Danach wurde ein sogenanntes Open Mic angeboten – eine Plattform, bei der jeder am Mikrofon seine Ansichten zum Klimaschutz kundtun durfte.

Protest richtet sich gegen Klimapaket

Bei der aktuellen Kundgebung ging es darum, gegen das Klimaschutzpaket der Bundesregierung zu demonstrieren. Das Paket sei komplett verfehlt, sagte der Lehrter Streik-Organisator Luca Schneider. Die beschlossenen Maßnahmen förderten sogar eher die CO2-Emissionen, als dass diese damit verringert würden, sagte der Gymnasiast. Es seien ein Neustart der Debatte und neue Verhandlungen erforderlich. Die Schüler hätten nur begrenzte Stellschrauben, an denen sie drehen könnten, um ihren eigenen Beitrag zu leisten. Erforderlich sei nun ein globaler Politikwandel, forderte Schneider.

Rund 50 Jugendliche sowie Vertreter von SPD und DGB demonstrierten lautstark in Lehrte für mehr Klimaschutz.

Organisatoren bedauern geringe Zahl der Protestler

Der Schüler lobte in seiner Ansprache allerdings die Politik in Lehrte, die eine Petition der Klimaschützer angenommen und beschlossen hätten, das städtische Maßnahmenpaket für Klimaschutz sogar noch zu erweitern. „Das heißt nicht, dass wir mit der Lokalpolitik zufrieden sind – entscheidend ist, dass die Maßnahmen jetzt auch engagiert angegangen werden.“

Unzufrieden war Schneider auch mit der geringen Teilnehmerzahl. Er begründete dies mit dem deutlich geschrumpften Organisationsteam am Gymnasium und mit dem Beginn der Arbeitsphase an seiner Schule – viele müssten jetzt für Klassenarbeiten lernen. Von anderen Lehrter Schulen waren gar keine Vertreter vor Ort. Dafür machte der Neu-Lehrter Thilo Grusie (20) zum ersten Mal beim Protest mit. Der 20-Jährige studiert in Braunschweig, wohnt aber wegen der hohen Mieten in Lehrte und pendelt dafür täglich mit dem Zug zur Uni. „Ich finde die Aktion hier super“, lobte er.

Auch Ältere unterstützen Aktion

Neben den Schülern waren auch Vertreter der SPD Lehrte und des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) beim Protest dabei. „Weil wir nur eine Welt haben“, begründete Lehrtes DGB-Chef Reinhard Nold seine Teilnahme. Auch einige Rentner zählten zu den Demonstranten. So war Christoph Emmelius aus Uetze mit seinem Transparent „Grandpa for Future“ zum ersten Mal bei einer Lehrter Kundgebung dabei. „Dieser Protest verdient unbedingt Unterstützung“, war der 79-Jährige überzeugt. Die jungen Demonstranten hätten immer häufiger mit Anfeindungen von Älteren zu kämpfen. Dem müsse man entgegentreten, so Emmelius. Zu den Demonstranten zählte auch der ehemalige Lehrter Realschulleiter und frühere City-Lauf-Organisator Jürgen Teiwes: „Das ist eine sehr wichtige Aktion. Ich demonstriere hier für die Zukunft meiner drei sechsjährigen Enkel.“

Lesen Sie auch

Von Patricia Oswald-Kipper

Ein bislang unbekannter Einbrecher ist in der Nacht zum Donnerstag mit seinem Versuch gescheitert, in eine Lagerhalle auf dem Lehrter Friedhof am Stadtpark einzusteigen. Die Polizei hofft nun auf Zeugen.

29.11.2019

Im Mittelpunkt des diesjährigen Adventskonzertes der Lehrter Matthäuskantorei steht am Sonntag, 8. Dezember, das Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns für fünf Solisten, Chor, Orchester, Orgel und Harfe.

29.11.2019

Ausnahmezustand auf Lehrtes Straßen: Der wichtigste Verkehrsknoten der Kernstadt, die Berliner Allee mit ihrer Bahnunterführung, ist ab Montag, 2. Dezember, für fünf Abende und Nächte dicht. Grund dafür sind Ausbesserungsarbeiten an der Fahrbahnoberfläche.

29.11.2019