Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Freier Träger schafft 225 neue Kita-Plätze
Umland Lehrte

Lehrte: Freier Träger schafft 225 neue Kita-Plätze

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 24.09.2019
Bürgermeister Klaus Sidortschuk und Bärbel Springer, Filialleitung pme Familienservice unterschreiben die Verträge. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier
Lehrte

Jetzt ist alles unter Dach und Fach: Lehrte bekommt drei neue Kindertagesstätten. Entsprechende Verträge haben am Dienstag Bärbel Springer, Filialleiterin von pme Familienservice und Bürgermeister Klaus Sidortschuk im Rathaus unterzeichnet und besiegelt.

Investor und Betreiber schafft 225 Kita-Plätze

„Das ist ein wichtiger Tag für die Stadt“, sagte der Bürgermeister bei der Unterzeichnung und wies darauf hin, dass es im Vorfeld viel Ärger gegeben hätte. Die Bietergemeinschaft bestehend aus pme Familienservice, der Global Education sowie Lernwelten Immobilienmanagement investiert 9 Millionen Euro an drei Standorten: An der Hannoverschen Straße in Ahlten, an der Straße Kirchlahe in Sievershausen sowie an der Manskestraße in Lehrtes Kernstadt. Der Investor und Betreiber will insgesamt 225 neue Kita-Plätze schaffen – davon 75 Krippen- und 150 Kindergartenplätze.

Betreuung nur ganztags

Die Bietergemeinschaft plant in Ahlten 30 Plätze für Kinder unter drei Jahren und 50 Plätze für Jungen und Mädchen über drei Jahren. In Sievershausen sollen 15 Krippen- und 50 Kita-Plätze entstehen, und an der Manskestraße in der Kernstadt so wie in Ahlten 30 und 50. „Alle Plätze werden ganztags vergeben“, sagte Bärbel Springer, Filialleitung von pme Familienservice. Damit reagiere ihr Unternehmen auf den Bedarf der Eltern.

Inbetriebnahme am 1. August?

Mit der Fertigstellung der zwei Kindertagesstätten in Ahlten und Sievershausen rechnet Springer 2020. Vertraglich festgelegt sei, dass zwölf Monate nach der Baugenehmigung die Kita-Gebäude in Betrieb gehen sollten. Springer gibt die Hoffnung nicht auf, dass es auch schon zum 1. August klappen könnte. „Die Stadt Lehrte ist sehr sportlich“, sagte die Filialleiterin zuversichtlich.

Sondierung an der Manskestraße

Anders verhält es sich mit der Kita in der Kernstadt. Auf dem Gelände an der Manskestraße könnten laut Sidortschuk möglicherweise Kriegslasten gefunden werden. Deshalb will die Stadt das Areal sondieren und für die Fläche eine angemessene Infrastruktur schaffen. Deshalb wird die Kita vermutlich erst 2021 bezugsfertig sein.

Sechs Container für Überbrückung

Im Mai hatten Eltern vor dem Rathaus für „Gleiches Recht für alle Kinder“ demonstriert. Sie gingen auf die Straße, um schnellere und bessere Lösungen in Kitas und Schulen zu fordern. Sorge bereitet den Eltern vor allem, dass bis 2022 in Lehrte 250 Kita-Plätze fehlen werden. Das Kita-Maßnahmen-Paket der Stadt sieht zwar zur Überbrückung sechs Container für die Jüngsten vor. Doch Eltern übten viel Kritik daran. Die Standorte sind an der Gartenstraße, an der Masch, in Hämelerwald, in Sievershausen, am Saturnring sowie am Hohnhorst Weg. Die Kosten dafür werden auf rund drei Millionen Euro beziffert. Außerdem müssen 33 zusätzliche Stellen für die Betreuung geschaffen werden.

Fachdienstleiter Markus Lechelt bereitet indes die neue Regelung für die sogenannten Flexi-Kinder Sorgen. Diese sieht vor, dass die Jungen und Mädchen, die in der Zeit vom 30. Juni bis 30. September geboren sind, und noch nicht zur Schule gehen, von ihren Eltern am Stichtag 1. Mai für ein weiteres Kindergartenjahr angemeldet werden können. Der Mai sei ein später Termin und die Zahl der Kinder, die noch im Kindergarten blieben, eine unkalkulierbare Konstante, sagte der Fachdienstleiter. „Vor allem, wenn etwa pro Kindergarten eine Gruppe noch bleibt, braucht diese einen Raum und Personal.“ Die Stadt benötigt eine Entlastung. Diese bringe die Schaffung der 225 neuen Plätze.

Zwei weitere Kitas sollen entstehen

Neben den drei Kindertagesstätten, die die Bietergemeinschaft nun als Bauherr und Betreiber mit der Stadt vertraglich festgezurrt hat, sollen zwei weitere Kindergärten entstehen: Eine Einrichtung soll in Arpke bis 2020 errichtet werden – und das mit vier Gruppen. Zudem ist eine weitere Tagesstätte in Lehrte Süd geplant, die direkt an ein neu entstehendes Familienzentrum angegliedert werden soll.

Lesen Sie dazu weiter:

Container überbrücken Kita-Engpass.

In Lehrte fehlen mehr als 250 Kita-Plätze.

Wegen fehlender Kita-Plätze gehen Eltern auf die Straße.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag versucht, in ein Friseurgeschäft an der Germaniastraße in Lehrte einzudringen. Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise

24.09.2019

She loves you: Die Coverband The Beatles Connection unterhält mit Liverpool Sound in der Lehrter Gaststätte Fossil.

24.09.2019

Was in Supermärkten im Trend liegt, soll auch für die Lehrter Hundetoiletten gelten: Bio- statt Plastikbeutel. Das meint zumindest die Gruppe aus CDU, Grünen und Unabhängigen im Immenser Ortsrat. Ein entsprechender Antrag steht auf der Tagesordnung der Sitzung des Gremiums am Mittwochabend.

24.09.2019