Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Drogenrazzia: Lehrter sitzt in U-Haft
Umland Lehrte Drogenrazzia: Lehrter sitzt in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 13.03.2019
Ein 32-jähriger gebürtiger Afghane aus Lehrte sitzt in Untersuchungshaft. Quelle: Symbolbild
Lehrte

Bei der groß angelegten Drogenrazzia von Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag haben die Ermittler auch einen Lehrter ausgehoben. Die Beamten haben nach Auskunft von Oliver Eisenhauer von der Staatsanwaltschaft Hannover eine Wohnung im Dürerring durchsucht und dort einen 32-jährigen gebürtigen Afghanen festgenommen. Er wurde am Tag darauf einem Untersuchungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen ihn erließ. Der Mann sitzt bereits in Untersuchungshaft.

In Lehrte war dies die einzige Durchsuchung, sagt Eisenhauer. Insgesamt waren 16 Wohnungen in der Region Hannover, im Raum Schaumburg sowie in Ostwestfalen teils von Spezialeinsatzkommandos gestürmt worden. Dabei fanden die Ermittler Drogen wie Cannabis und Kokain, aber auch 230.000 Euro Bargeld, Waffen und Munition. Ob sie auch in der Wohnung am Dürerring fündig wurden, konnte Eisenhauer nicht sagen. Auch ob der gebürtige Afghane einen deutschen Pass besitzt, ist derzeit unklar. Der Anklagevorwurf gegen ihn, wie auch gegen seine sieben Komplizen, lautet auf Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Anwohner bekommen von Einsatz nichts mit

Im Dürerring, einer Wohnstraße in U-Form, haben die Anwohner von dem Polizeieinsatz aber offensichtlich nichts mitbekommen. „Ich kriege von meinen Kunden sonst viel mit, aber davon habe ich nichts gehört“, sagt etwa Irene Weger, Inhaberin des Friseurgeschäfts Young Hair. Auch die Mitarbeiter der Kindertagesstätte Dürerring haben von der Razzia nichts bemerkt. Möglicherweise war diese auch gleich am frühen Morgen zum Beginn der Aktion gegen 6 Uhr. Den genauen Zeitpunkt für die Durchsuchung in Lehrte konnte der Staatsanwalt aufgrund der Vielzahl der Einsätze aber nicht nennen.

Erst am 13. August vergangenen Jahres war es in der Wohnstraße zu einem spektakulären Einsatz gekommen. Dort hatten verängstigte Anwohner am späten Abend die Polizei alarmiert, weil aus einer Wohnung mehrere Schüsse aus einer Waffe abgegeben worden waren – wie sich hinterher herausstellte, hatte ein 23-Jähriger mit einer Schreckschusspistole gefeuert. Während der Polizeiaktion waren auch Straßen gesperrt worden.

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr aus dem Stadtgebiet Lehrte lesen Sie im Polizeiticker.

Von Oliver Kühn

40 Jahre Musikschule Ostkreis Hannover – das feiert die Bildungseinrichtung. Natürlich mit Musik. Ein abwechslungsreiches Konzert geben die Lehrer am Sonntag in der Kirche in Uetze-Hänigsen.

13.03.2019

Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk hat bei einer Schulversammlung am Montagabend im Kurt-Hirschfeld-Forum neue Varianten für das aus allen Nähten platzende Gymnasium vorgestellt.

12.03.2019

Der von Schweißarbeiten am Dachgeschoss ausgelöste Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Ahltener Straße in Lehrte endete für ein Mitglied der Feuerwehr dramatisch. Der 32-Jährige stürzte durch eine Gaube ins Treppenhaus und verletzte sich dabei schwer.

12.03.2019