Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Grüngutplatz in Arpke soll öfter öffnen
Umland Lehrte

Lehrte: Grüngutplatz in Arpke soll öfter öffnen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:00 23.11.2019
An den Öffnungstagen bilden sich vor dem Grüngutplatz in Arpke regelmäßig lange Schlangen. Quelle: Patricia Oswald-Kipper
Anzeige
Hämelerwald/Arpke

Der Grüngutplatz in Arpke soll öfter öffnen. Das hat der Ortsrat Hämelerwald in seiner jüngsten Sitzung gefordert. „Gerade jetzt im Herbst, wenn viel Laub anfällt, ist es dort total voll – da bilden sich lange Schlangen und man muss ewig warten, bis man an der Reihe ist“, sagt Hämelerwalds Ortsbürgermeister Dirk Werner.

Weil Hämelerwald und auch Sievershausen keine eigenen Grüngutsammelstellen haben, müssen Gartenbesitzer von dort ins benachbarte Arpke fahren. Dort können sie ihre Gartenabfälle derzeit mittwochs von 16 bis 18 Uhr und sonnabends zwischen 9 und 12 Uhr abgeben. „Das ist viel zu wenig“, sagt Werner. Der Ortsrat fordert daher einen dritten Öffnungstag oder eine Verlängerung der Öffnungszeiten an den beiden bisherigen Tagen. „Weil viele Gartenbesitzer ja bekanntlich am Sonntag aktiv sind und ihr Grüngut dann zeitnah wegbringen könnten, können wir uns den Montag als zusätzlichen Öffnungstag vorstellen“, erklärt Werner.

Die Grüngutannahmestelle in Arpke hat mittwochs von 16 bis 18 Uhr und sonnabends von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Quelle: Patricia Oswald-Kipper

Sievershäuser begrüßen die Forderung

Die Sievershäuser würden diesen Vorschlag ebenfalls begrüßen. Wie Hämelerwald hat auch Sievershausen keinen eigenen Grüngutplatz und weicht daher nach Arpke oder Dollbergen aus. „Ein dritter Öffnungstag für die Sammelstelle in Arpke wäre durchaus sinnvoll, weil es ja gerade mittwochs jetzt abends so schnell dunkel wird“, sagt Sievershausens Ortsbürgermeister Armin Hapke.

Arpkes Ortsbürgermeister Klaus Schulz kann den Wunsch der Sievershäuser und Hämelerwalder nachvollziehen. Vor allem sonnabends sei der Grüngutplatz an der Straße Zum Grafhorn im Herbst und auch im Frühjahr völlig überlaufen. „Die Leute stehen dann bis zu Edeka, manche parken auch auf dem Parkplatz des Supermarktes und gehen von dort zu Fuß zur Sammelstelle“, sagt Schulz.

Entscheidung liegt bei Aha

Arpkes Ortsbürgermeister gibt jedoch zu bedenken, dass die Entscheidung über eine mögliche Veränderung der Öffnungszeiten bei der Abfallentsorgungsgesellschaft Aha liegt. „Wir haben da keinen Einfluss, und ich vermute, dass Aha da nicht mitspielen wird“, meint Schulz. Werner sieht das Ganze etwas optimistischer. Er nimmt auch die Stadt in die Verantwortung. „Die Verwaltung muss da beharrlich dran bleiben“, betont er. Schließlich habe die Stadt die Hämelerwalder seinerzeit im Regen stehen lassen.

Als der alte Grüngutplatz am Ambosteler Weg in Hämelerwald im Juni 2009 dem Penny-Zentrallager weichen musste, hatten sowohl die Verantwortlichen in Hämelerwald als auch Sieverhausen jahrelang verzweifelt nach einem neuen Standort gesucht. Vorschläge hatte es reichlich gegeben, sie scheiterten jedoch an Protesten der Anwohner oder fehlendem Baurecht. Den Vorschlag, den Grüngutplatz an der neuen Kläranlage einzurichten, hatte aha abgelehnt, weil dieser Standort zu weit vom Ort entfern sei.

Lesen Sie auch

Von Katja Eggers

Das rettet Rehkitze: Die Jäger des Hegerings für das Große Freie haben jetzt eine eigene Drohne samt Wärmebildkamera. Damit können sie Tiere in Wiesen und Feldern aufspüren, bevor diese gemäht werden. Bisher hatte sich die Jagdgenossenschaft dafür eine Drohne geliehen. Jetzt konnte Dank einer Spende der Bingo-Umweltstiftung ein Gerät gekauft werden.

22.11.2019

Baut Lehrte ein komplett neues Gymnasium auf dem Schützenplatz oder kommt ein Anbau an der Friedrichstraße? Eine Antwort auf diese emotional debattierte Frage hat der Schulausschuss auch in seiner Sitzung am Donnerstagabend nicht gefunden. Er vertagte das Thema auf das kommende Jahr – weil der heiß erwartete Vergleich der Varianten bisher zu dürftig ausfällt.

22.11.2019

Ein Mann aus Lehrte hat am Donnerstag eine Frau belästigt und sie bis zum Hauptbahnhof Hannover verfolgt. Der Stalker lief dem 21-jährigen Opfer sogar bis in die Polizeiwache hinterher. Der 27-Jährige gehört zu einer polizeibekannten Großfamilie, die Mitte Oktober einen 17-Jährigen mit dem Tode bedrohte.

22.11.2019