Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Lehrte: „Gori“ hängt das Kunst-Forum nach 19 Jahren an den Nagel
Umland Lehrte

Lehrte: Kunst-Forum fällt aus, aber für Alternative ist gesorgt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 09.10.2019
Rainer „Gori“ Gorisch hat 19 Jahre lang das Kunst-Forum in Lehrte organisiert. Nun ist damit Schluss. Quelle: Achim Gückel
Lehrte

Die Veranstaltungsplakate liegen in der Garage, auf seiner Homepage ist die Veranstaltung noch angekündigt: Eigentlich wollte Rainer Gorisch das Lehrter Kunst-Forum in diesem Jahr noch einmal stattfinden lassen. Jetzt hängt der freischaffende Künstler die einst so beliebte Veranstaltung jedoch endgültig an den Nagel. „Das Lehrter Kunst-Forum ist gestorben“, sagt Gorisch.

Der Lehrter hatte das Kunst-Forum 19 Jahre lang regelmäßig am ersten Novemberwochenende im Kurt-Hirschfeld-Forum über die Bühne gebracht. Weil sich dafür im vergangenen Jahr zu wenige Künstler und Kunsthandwerker angemeldet hatten, musste das zweitägige Event erstmals ausfallen. In diesem Jahr sah es aber nicht besser aus. „Es liegen mir gerade einmal 20 Anmeldungen vor, früher waren es doppelt so viele und in den besten Jahren sogar mehr als 50“, erzählt Gorisch, der auch stets selbst beim Kunst-Forum ausgestellt hat.

Seit der Premiere im Jahr 2000 haben beim Kunst-Forum die unterschiedlichsten Künstler ihre Arbeiten gezeigt. Hier eine kleine Auswahl:

Künstler aus dem gesamten Bundesgebiet haben ausgestellt

Gern hätte Gorisch das Kunst-Forum in diesem Jahr wenigstens noch ein letztes Mal organisiert. „Wir haben uns sehr bemüht, und ich wollte das Ganze eigentlich auch vernünftig über die Bühne bringen, aber mit so wenigen Anmeldungen ist es einfach nicht möglich“, bedauert er nun.

Der Lehrter, den die meisten vor allem unter seinem Spitznamen „Gori“ kennen, hatte das Kunst-Forum im Kurt-Hirschfeld-Forum erstmals im Jahr 2000 organisiert und dafür Künstler und Kunsthandwerker mit qualitativ hochwertigen Arbeiten aus dem gesamten Bundesgebiet nach Lehrte geholt. Die Veranstaltung hatte zudem stets viele kunstinteressierte Besucher angelockt.

Viele Besucher guckten nur und kauften wenig

Leider hätten jedoch immer weniger Kunstfreunde auch etwas gekauft, sagt Gorisch nun. „Viele haben einfach nur geguckt“, berichtet er. Und wenn die ausstellenden Künstler und Kunsthandwerker zu wenig Umsatz bei so einem Event machten, würden sie sich dafür auch irgendwann nicht mehr anmelden. Warum die Lehrter nicht mehr Kunst gekauft haben, kann Gorisch sich nicht erklären. „Lehrte ist da anscheinend irgendwie kein geeignetes Pflaster“, sagt er ratlos. Viele Gäste hätten sich sogar beschwert, dass das Kunst-Forum Eintritt gekostet hatte.

Darüber hinaus gebe es mittlerweile viele Veranstaltungen, auf denen Kunst und Kunsthandwerk angeboten werden. „Solche Events schießen wie Pilze aus dem Boden, der Markt ist übersättigt“, meint Gorisch. Auch die Verbindung mit dem verkaufsoffenen Sonntag hält er im Nachhinein nicht für allzu geglückt. In den ersten Jahren war das Kunst-Forum noch ohne verkaufsoffenen Sonntag über die Bühne gegangen. Die Leute seien dann gezielter zum Kunst-Forum gekommen, meint Gorisch.

Gorisch: „Ich bin traurig“

Seit die Veranstaltung am verkaufsoffenen Sonntag und an dem Sonnabend davor stattfindet, seien die Besucher am Sonntag zwar zahlreich ins Kurt-Hirschfeld gekommen, hätten das Kunst-Forum aber oftmals lediglich als Zwischenziel einer Shopping-Tour angesehen. „Viele haben mit ihren großen Einkaufstüten einfach nur mal kurz reingeschaut“, erklärt Gorisch.

Dass das Kunst-Forum nun für Lehrte nach so langer Zeit gestorben ist, bedauert der Organisator sehr. „Ich bin traurig und finde das sehr, sehr schade.“

Stadtmarketing holt Künstler der Straßengalerie ins Forum

Statt dem Kunst-Forum gibt es jetzt Kunst im Forum: Weil es das Kunst-Forum nicht mehr gibt, springt kurzerhand der Stadtmarketingverein ein und bietet am verkaufsoffenen Sonntag, 3. November, im Kurt-Hirschfeld-Forum stattdessen die Ausstellung „Kunst im Forum“ an. Während beim Kunst-Forum Künstler und Kunsthandwerker aus ganz Deutschland vertreten waren, stellen bei „Kunst im Forum“ diejenigen Künstler aus, die ihre Arbeiten noch bis Sonntag, 27. Oktober, auch bei der Lehrter Straßengalerie in Schaufenstern von Geschäften zeigen.

Darüber hinaus sollen aber auch die Künstler ihre Werke zeigen dürfen, die es mit ihren Arbeiten diesmal nicht in die Schaufenster geschafft haben. Zudem stellt auch Rainer Gorisch aus, der das Kunst-Forum jahrelang organisiert hat. Die Veranstaltung ist als Ergänzung zum verkaufsoffenem Sonntag gedacht. Während das Kunst-Forum ursprünglich für Sonnabend und Sonntag, 2. und 3. November, geplant war, geht die Alternativveranstaltung nun lediglich an einem Tag über die Bühne, und zwar am Sonntag, 3. November, von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren:

So kreativ ging es beim Kunst-Forum im Jahr 2017 zu

Von Katja Eggers

Zum ersten Mal hat mit dem Lehrter Blasorchester eine deutsche Kapelle an der Last-Post-Zeremonie im belgischen Ypern teilgenommen. Mit ihr wird in der Lehrter Partnerstadt seit 1928 jeden Abend der mehr als 54.000 vermissten Commonwealth-Soldaten gedacht, die in den Flandernschlachten des Ersten Weltkriegs ihr Leben ließen.

09.10.2019

Sollen die Lehrter Ortschaften sogenannte Mitfahrbänke bekommen? Die Ortsräte in Ahlten und Immensen haben dazu jetzt Ja gesagt. Beide haben auch schon genaue Vorstellungen, wo die Bänke aufgestellt werden könnten.

09.10.2019

Hinter den Sprachlernschülern des Lehrter Gymnasiums liegen aufregende Tage. Sie haben Niedersachsen beim bundesweiten Schultheater-Festival in Halle an der Saale vertreten. Mitgebracht hat die Gruppe, zu der auch viele Flüchtlinge gehören, jede Menge positive Erfahrungen.

09.10.2019