Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Unfall an Poststraße: Radfahrer lebensgefährlich verletzt
Umland Lehrte

Lehrte Poststraße Unfall: Radfahrer in Lebensgefahr, Autofahrer flüchtet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 19.08.2021
Hier ist der Unfall mit dem Radfahrer passiert: Der Überweg an der Poststraße in Höhe der Einmündung der Burgdorfer Straße.
Hier ist der Unfall mit dem Radfahrer passiert: Der Überweg an der Poststraße in Höhe der Einmündung der Burgdorfer Straße. Quelle: Achim Gückel
Anzeige
Lehrte

Ein Auto hat am frühen Donnerstagmorgen an der Einmündung der Poststraße auf die Burgdorfer Straße einen 31-jährigen Radfahrer angefahren. Der Mann zog sich bei der Kollision lebensgefährliche Verletzungen zu. Doch der Fahrer des Wagens kümmerte sich nicht um den Radler, sondern floh. Jetzt ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht. Dabei hofft sie auch auf Hinweise von Zeugen. Denn noch gibt es Unklarheit darüber, wie es zu dem folgenschweren Zusammenstoß kommen konnte.

Der Unfall passierte gegen 4.45 Uhr. Aus welcher Richtung der Radfahrer kam und wohin er steuerte, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Bisher geht die Polizei davon aus, dass er von der Poststraße aus Süden auf die Burgdorfer Straße fahren wollte und dabei von dem aus Norden kommenden und auf die Burgdorfer Straße einbiegenden Auto erfasst wurde. Möglich ist aber auch, dass der Radfahrer die Poststraße an der Fußgängerampel überqueren wollte und dort von dem Auto erfasst wurde. Unklar ist auch noch, ob Rad- oder Autofahrer an der Ampelkreuzung grünes Licht hatten.

Poststraße für mehrere Stunden teilweise gesperrt

Der 31-Jährige blieb nach dem Zusammenprall liegen. Andere Verkehrsteilnehmer riefen die Polizei. Der Schwerverletzte musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme durch die Polizei gab es Verkehrsbehinderungen auf der Poststraße. Sie musste für mehrere Stunden teilweise gesperrt werden.

Die Ermittler der Polizei vermuten nun, dass das Auto des flüchtigen Fahrers deutliche Beschädigungen an der Front hat. Zeugen, die Hinweise zum genauen Unfallhergang, der Ampelschaltung und dem beschädigten Wagen geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter Telefon (0511) 1091888 zu melden.

Von Achim Gückel