Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte An der Schlesischen Straße: Vier Männer begrapschen 19-Jährige
Umland Lehrte

Lehrte: Sexuelle Belästigung einer 19-Jährigen an Schlesische Straße

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 11.09.2020
Die Polizei in Lehrte ermittelt in einem Fall von sexueller Belästigung einer 19-Jährigen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Lehrte

Mitten in Lehrte, zwischen Sporthalle und Grundschule an der Schlesischen Straße, ist eine 19-Jährige Opfer einen schweren sexuellen Belästigung geworden. Insgesamt vier junge Männer bedrängten und begrapschten die Frau und ließen erst von ihr ab, als sie laut um Hilfe schrie. Jetzt ermittelt die Polizei. Sie untersucht dabei auch einen möglichen Zusammenhang mit einer versuchten Körperverletzung, die sich kurz vor der Tat an der Schlesischen Straße am Bahnhof in Lehrte abgespielt hat. Dort hatten mehrere junge Männer mit Steinen und Flaschen auf einen Angestellten der Bahn geworfen.

Die Vorfälle spielten sich bereits in der Nacht zum Montag, 7. September, ab. Die Polizei hat über sie aber mit Hinweis auf zwischenzeitliche Ermittlungen erst am Freitag informiert.

Anzeige

Mann hat Sturmmaske über dem Gesicht

Das schockierende Erlebnis für die 19-Jährige begann gegen 23.55 Uhr im Bereich der Gasse Wandelgraben zwischen dem Zuckerzentrum und der Schlesischen Straße. Die junge Frau war dort auf dem Heimweg, als sie zunächst von einem mit einer Sturmmaske vermummten Mann angesprochen wurde. Sie solle stehen bleiben, forderte der Maskierte die 19-Jährige auf.

In diesem Bereich an der Schlesischen Straße spielte sich der Übergriff auf die junge Frau ab. Quelle: Achim Gückel

Das tat die Frau jedoch nicht, sondern ging in Richtung Schlesische Straße davon, wobei sie dem Unbekannten noch zurief, sie habe Angst und er solle sie in Ruhe lassen. Der Mann folgte der 19-Jährigen, und kurz darauf umringten gleich vier Unbekannte die Frau. Laut Angaben der Polizei fassten die Männer ihr dann an den Po, die Brust und in den Intimbereich. Außerdem versuchten die Männer, ihr Opfer zu küssen. Als die Frau laut um Hilfe schrie, ließen die Unbekannten jedoch von ihr ab und flüchteten über die Manskestraße in Richtung Krankenhaus.

Das Opfer beschreibt die Angreifer als südländisch mit kurzen, dunklen Haaren. Alle hätten deutsch mit Akzent gesprochen. Nur der Haupttäter habe eine dunkle Sturmmaske getragen, die drei anderen einen Mund-Nasen-Schutz.

Zusammenhang mit Vorfall am Bahnhof?

Nur etwa eine Viertelstunde vor der sexuellen Belästigung an der Schlesischen Straße war es zu dem Vorfall am Bahnhof gekommen. Am Bahnsteig 2 hatten nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen vier oder fünf Jugendliche einen Mitarbeiter der Bahn zunächst um Geld angepumpt. Als der Mann klarmachte, dass er kein Geld herausrückt, seien die jungen Burschen zunächst davongegangen.

Kurze Zeit später tauchten sie jedoch auf einem gegenüberliegenden Bahnsteig wieder auf und warfen mit Steinen und Flaschen nach dem Bahnangestellten, ohne ihn zu treffen. Das bewertet die Polizei als versuchte Körperverletzung. Erst als ein Streifenwagen am Bahnhof stoppte, flüchteten die jungen Männer in den Bahnhofstunnel.

Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Wegen der Dunkelheit konnte der Bahnangestellte nur zwei der Angreifer gut erkennen. Sie seien etwa 17 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß, hätten kurze, lockige, schwarze Haare und seien von südländischem Typ. Einer trug eine rote Daunenjacke, weit geschnittene Jeans und Turnschuhe, der zweite einen grauen Jogginganzug.

Ob es sich bei der Gruppe vom Bahnhof um dieselbe handelt, die kurze Zeit später die 19-Jährige sexuell belästigte, will die Lehrter Polizei nun herausfinden. Sie hofft dabei auf Zeugenhinweise unter Telefon (05132) 8270.

Weitere Meldungen der Polizei und Feuerwehr in Lehrte finden Sie hier in unserem Polizeiticker.

Von Achim Gückel