Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Lehrte Lehrter Vereine nominieren junge Sportler für Auszeichnung
Umland Lehrte

Lehrte: Vereine nominieren junge Sportler für Talente des Sports

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 28.11.2021
Giancarlo Bartscht (15) vom FC Lehrte hat die G-Jugend des Vereins neu aufgebaut.
Giancarlo Bartscht (15) vom FC Lehrte hat die G-Jugend des Vereins neu aufgebaut. Quelle: privat
Anzeige
Lehrte

Das Ehrenamt ist eine der wichtigsten Säulen im gesellschaftlichen Leben einer Kommune. Das gilt für viele Bereiche, aber ganz besonders im Sport. Ohne das Ehrenamt auf dem Platz oder in der Halle ist der Sport nach Feierabend oder am Wochenende gar nicht denkbar. Nicht selten sind es gerade junge Menschen, die sich im Sport ehrenamtlich engagieren.

Um ihnen eine Anerkennung zu geben und die Motivation zu erhalten, hat die Sportregion Hannover vor fünf Jahren den Wettbewerb „Soziale Talente im Sport“ ins Leben gerufen. Darin nominieren die Vereine der Region engagierte Jugendliche für die Auszeichnung. Auf der Homepage sportregionhannover.de kann man dann für die Nominierten eine Stimme abgeben. Die Abstimmung per E-Mail an sportregionhannover.de ist noch bis zum 16. Dezember möglich. Besonders stark vertreten sind dabei in diesem Jahr die Vereine aus Lehrte.

Giancarlo Bartscht baut G-Jugend neu auf

In der Altersgruppe 14 bis 17 ist Giancarlo Bartscht vom FC Lehrte nominiert. Der heute 15-Jährige hat 2018 die nur noch aus drei Kindern bestehende Fußball-G-Jugend übernommen, als dieser der Betreuer abhandengekommen war. Über das akribische Studium von Trainingsplänen und mit Tipps von erfahrenen Übungsleitern veränderte er als Nichtfußballer das Training mit viel Fantasie und Spaß. Heute hat seine Gruppe 50 Mitglieder, und er selbst kickt inzwischen ebenfalls.

HAZ Freizeit-Newsletter

Im HAZ Freizeit-Newsletter geht es alle zwei Wochen um Ausflüge in der Region Hannover und darüber hinaus – mit vielen Tipps für Ihre Freizeit vor der Haustür.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Als Co-Trainer zur Seite steht ihm dabei Oliver Ihl, der sich in der G-Jugend um die spieltechnische Seite kümmert. Der 18-Jährige ist ebenfalls für das Voting nominiert. Aus Lehrtes größtem Sportverein, dem Lehrter SV, stehen zwei Sportlerinnen zur Wahl. Emely von Grünhagen engagiert sich in der Turnabteilung und geht dabei oft ihrer Trainerin zur Hand. Nicht selten übernimmt die 20-Jährige auch die Leitung des Trainings.

Ihre Vereinskameradin Lena Fiegler stammt aus der Tanzabteilung. Die 20-Jährige denkt sich Choreografien aus, übernimmt Trainingseinheiten und plant Workshops.

Drei der Nominierten kommen vom MTV Immensen

Gleich drei junge Sportlerinnen hat der MTV Immensen nominiert. Alina Huch und Nina Schünemann bringen Kindern zwischen drei und neun Jahren das Tanzen bei. Auch die beiden denken sich Choreografien aus und stellen sie mit Anleitungen bei Youtube vor, sodass die Kinder auch zu Hause üben können.

Gleiches gilt für Marie-Sophie Werner, die die Neun- bis 18-Jährigen im Verein im Tanz unterrichtet. Die 21-Jährige hat in der Pandemie den Youtube-Kanal des MTV entwickelt. Sie dreht Übungsanleitungen der eigenen und anderer Sparten, schneidet sie und stellt sie ins Internet.

Der TSV Germania Arpke hat Wiebke Busch nominiert. Die 18-jährige Turnerin und Sportassistentin ist nicht nur Übungsleiterin für Kinder und Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren, sie hat auch zwei Jahre Schul-AGs geleitet und nimmt seit diesem Jahr das Deutsche Sportabzeichen ab.

Pendeln für das Wochenendtraining

Von der TSG Ahlten nimmt Svea Brust an dem Wettbewerb teil. Die 21-jährige Trampolinspringerin studiert zurzeit in Vechta Mathematik und Sport, lässt es sich aber nicht nehmen, jedes zweite Wochenende in Ahlten Übungsleitungen zu übernehmen.

Der Ruderverein für das Große Freie Lehrte/Sehnde schickt Ronja Kampmann ins Rennen um die Stimmen. Die 20-Jährige leitet nicht nur sechsmal in der Woche das Kinder- und Jugendtraining, sondern engagiert sich auch in der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins.

Von Michael Schütz