Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte Sidortschuk-Plakate verzichten auf SPD-Logo
Umland Lehrte Sidortschuk-Plakate verzichten auf SPD-Logo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 10.04.2019
Während Frank Prüße (links) auf seine Parteizugehörigkeit hinweist, verzichtet Klaus Sidortschuk auf seinen Plakaten darauf. Quelle: Thomas Böger
Lehrte

Jetzt hängen sie wieder: Von Laternenpfählen und Bäumen lächeln die Kandidaten für Bürgermeisteramt und Europaparlament Auto- und Radfahrer sowie Fußgänger an. Die zugehörigen Slogans sind meist einfach und nicht unbedingt aussagekräftig. Die Parteien wollen damit ja auch keine inhaltliche Debatte führen, sondern sich nur in das Bewusstsein der Wähler bringen. Die Lehrter SPD verzichtet bei der Bürgermeisterwahl allerdings darauf: Auf den Plakaten mit dem Konterfei von Klaus Sidortschuk fehlt jeglicher Hinweis auf seine (durchaus weiter bestehende) Parteizugehörigkeit.

„Wir wollten einen möglichst großen Kreis ansprechen“, erläutert SPD-Chef Bodo Wiechmann, „und es ist doch allgemein bekannt, dass er ein Sozi ist.“ Außerdem werde der SPD-Kandidat ja auch von den Grünen unterstützt, so dass eine neutralere Präsentation durchaus Sinn mache. Die Partei wolle sich aber nicht verstecken, versichert Wiechmann. Nach Ostern werde die SPD wie zu allen Wahlen wieder ein vierseitiges Informationsblatt an alle Haushalte verteilen, in dem es unter anderem ein Interview mit dem Bürgermeister geben werde.

„Ich bin der Kandidat für alle Lehrter“, macht Sidortschuk deutlich, dass er sich keinesfalls von der Partei abgrenzen, sondern sich auch für andere als nur die SPD-Stammwähler öffnen wolle. Außerdem habe er schon bei seinem Amtsantritt 2011 gesagt, privat bleibe er zwar Mitglied der SPD, aber an seiner Amtsführung werde man das nicht merken.

CDU-Kandidat Prüße will offensiv auftreten

Sein Herausforderer von der CDU, Frank Prüße, hingegen zeigt auf seinen Plakaten eindeutig, für welche Partei er antritt – dabei besitzt er sein Parteibuch erst seit wenigen Monaten: Er wurde CDU-Mitglied, nachdem er sich im Januar für eine Kandidatur entschieden hatte. „Die großen Volksparteien sollten offensiv auftreten“, begründet der 55-jährige politische Quereinsteiger seine Entscheidung zum CDU-Logo. Die Wähler sollten auf einen Blick erkennen können, dass er für eine große Partei antrete.

Weitere Berichte zur Bürgermeisterwahl in Lehrte lesen Sie auf unserer Wahlseite.

Von Thomas Böger

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Überall in den Gärten blühen in diesen Tagen die Obstbäume und Ziersträucher. Doch mit einer besonders imposanten Blütenpracht beeindruckt die Tulpen-Magnolie.

13.04.2019

Auf dem Acker gegenüber der Keksfabrik Parlasca könnte ein riesiges Schulzentrum entstehen. Die Region Hannover will mit ihrer Schule am Wasserwerk neben den dort geplanten IGS-Neubau ziehen.

09.04.2019

Mit ihrem neuen Programm „Dümmer geht ümmer – jedem Unfug wohnt ein Zauber inne“ gastiert am 14. Mai die hannoversche A-Cappella-Gruppe HörBänd im Kurt-Hirschfeld-Forum in Lehrte. Der Vorverkauf beginnt jetzt.

12.04.2019