Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Letzte Saisoneröffnung von TC Rot-Gold als Verein
Umland Lehrte Nachrichten Letzte Saisoneröffnung von TC Rot-Gold als Verein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 02.05.2018
Rot-Gold-Trainer Reinhard Müller zeigt Jella Spähling den Unterschied von einem Kinderschläger zu einem Erwachsenenschläger. Quelle: Michael Schütz
Anzeige
Lehrte

 Tennis und Regen vertragen sich nicht. Insofern gab es freudige Gesichter und gute Laune am Hohnhorstweg, als am Sonnabend der TC Rot-Gold seine letzte Saison bei schönem Wetter offiziell eröffnete. Am Nachmittag gab es zunächst ein Gläschen Sekt auf die neue Spielzeit. Danach ging es im Mixed auf die Plätze. „Je mehr auf dem Platz spielen, um so besser“, erklärte der zweite Vorsitzende Alexander Urban. „Nach dem Winter sind die Plätze immer sehr weich“, sagte er. „Viele Füße machen den Boden hart.“

Es war die letzte Saisoneröffnung als eigenständiger Verein, den der TC über die Bühne brachte. Im März hatten die Mitglieder beschlossen, zum 1. Januar 2019 mit dem Postsportverein (PSV) zu fusionieren, um dem Tennissport weiter eine Heimat in Lehrte zu geben. Der TC hatte in den vergangenen Jahren unter Mitgliederschwund zu leiden. Auch der PSV hat dem Zusammenschluss zugestimmt. Damit kommen zu den 120 Rot-Gold-Mitgliedern noch einmal 370 vom PSV dazu. Das Tennisheim Rot-Gold am Hohnhorstweg wird das gemeinsame Zuhause des neuen Vereins. „Die Stimmung nach der Fusion ist in beiden Vereinen super“, beschreibt Urban den Effekt, den der Beschluss auf die Aktiven hatte. „Über die nächsten Wochen werden jetzt zwischen den beiden Vereinen Gespräche geführt“, sagte er. Darin gehe es unter anderem um eine gemeinsame Satzung und einen neuen Vereinsnamen. 

Nach außen hin habe die beschlossene Fusion zwar schon ein bisschen Resonanz gezeigt, sagte Urban. „Aber es hätte mehr sein können.“ Deswegen wollen sich beide Vereine in den nächsten Wochen verstärkt in der Öffentlichkeit zeigen. Beim städtischen Familienfest Ende Mai auf dem Rathausplatz planen die Sportler einen Stand und am Ferienpass der Stadt wollen sie sich auch beteiligen.

Jella (12) macht nach langer Zeit wieder erste Tennisversuche. Quelle: Michael Schütz

Der Tennisclub, der künftig nur noch eine Sparte sein wird, ist aber schon am Wochenende in die Werbung gegangen. An jedem Sonnabend wird in dieser Saison am Hohnhorstweg ab 11 Uhr ein Schnuppertraining angeboten. Bei der Premiere schaute Jella Spähling vorbei. Die zwölfjährige Ahltenerin hatte früher bei der dortigen TSG bereits einen Schläger in der Hand, hat aber wegen der Schule den Sport nicht weiterbetreiben können. „Jetzt haben wir andere Stundenpläne.“ Deswegen wolle sie es wieder probieren. Das erste Schnuppertrainig absolvierte sie bei Reinhard Müller, der sie gleich auf ein Problem hinwies. „Du hast noch einen Schläger für Kinder“, sagte der Rot-Gold-Experte. „Der ist inzwischen zu klein für deine Hand.“ Eine kleine Investition scheint also notwendig, wenn Jella wieder durchstarten möchte.

Von Michael Schütz