Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Feuerwehr braucht neue Drehleiter
Umland Lehrte Nachrichten Feuerwehr braucht neue Drehleiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 05.05.2015
Von Achim Gückel
Sie hat ihre Zeit wohl hinter sich: Die Computersteuerung an Lehrtes Drehleiter ist kaputt.
Sie hat ihre Zeit wohl hinter sich: Die Computersteuerung an Lehrtes Drehleiter ist kaputt. Quelle: Achim Gückel
Anzeige
Lehrte

Das Wichtigste vornweg: Sowohl Stadtbrandmeister Jörg Posenauer als auch Rathaussprecher Fabian Nolting versichern, dass der Brandschutz in der Kernstadt vorübergehend auch ohne die Drehleiter der Ortsfeuerwehr gewährleistet werden kann. Im Notfall müsse die Ortsfeuerwehr aus Hämelerwald mit ihrem Fahrzeug einspringen. „Das ist für einen Übergangszeitraum verträglich“, versichert Posenauer. In der Tat mussten die Hämelerwalder schon einmal den Lehrtern zu Hilfe eilen - bei dem Dachstuhlbrand in der vergangenen Woche an der Manskestraße.

Dass die Drehleiter der Lehrter Ortswehr nicht einsatzbereit ist, hatte sich schon einige Tage vor dem Feuer an der Manskestraße herausgestellt. Die defekte Computersteuerung, deren Reparatur 5000 Euro kosten würde, sei aber nur „der Todesstoß für das Fahrzeug“ gewesen, sagt Posenauer. Denn außerdem stehe für den Wagen eine Generalüberholung an. Diese sei alle zehn Jahre Pflicht und werde 50.000 Euro plus Mehrwertsteuer kosten. Und möglicherweise träten bei dem Check noch weitere Mängel auf, meint Lehrtes Feuerwehrchef. Eine andere Stadt in der Region habe für die Überholung ihrer betagten Drehleiter 120.000 Euro hingelegt. Und dann habe das Gerät nur noch drei Jahre gehalten.

Eigentlich hatte Lehrte die Drehleiter in der Kernstadt erst nach 25 Jahren ausrangieren wollen. Jetzt kommt ihr Ende schon fünf Jahre früher. Die Politiker im Verwaltungsausschuss haben bereits beschlossen, dass sich die Generalüberholung für das 20 Jahre alte Fahrzeug nicht mehr lohnt. Morgen entscheidet der Rat.

Eine moderne Drehleiter kostet nach Angaben Noltings rund 750.000 Euro. Lehrte möchte indes ein Vorführfahrzeug erwerben. Das wäre für 550.000 Euro zu haben, und der Stadtsprecher sagt, dass „der Markt für solche Fahrzeuge voll“ sei. Posenauer setzt auf die Interschutz-Messe im Juni in Hannover, wo möglicherweise ein Ausstellungsfahrzeug zum Schnäppchenpreis zu haben sein wird.

Finanzieren wollen Lehrtes Politiker die Anschaffung, indem sie den für dieses Jahr geplanten Kauf eines anderen Feuerwehrfahrzeuges verschieben. Eigentlich sollte die Lehrter Ortswehr einen neuen Gefahrgut-Gerätewagen bekommen. Im städtischen Haushalt sind dafür 554.000 Euro vorgesehen. Stattdessen eine Vorführ-Drehleiter anzuschaffen wäre also ein Nullsummenspiel.

Achim Gückel 05.05.2015
Oliver Kühn 04.05.2015