Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Knappe Mehrheit: Rot-Grün bleibt am Ruder
Umland Lehrte Nachrichten Knappe Mehrheit: Rot-Grün bleibt am Ruder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 12.09.2016
Hier dürfen die Wähler ihre Kreuzchen machen: Lehrtes Stadtsprecherin Nele Domin zeigt die Musterwahlzettel, die im Bürgeramt aushängen. Quelle: Sandra Köhler
Lehrte

Erst gegen Mitternacht, nach einem langen und nur begrenzt spannenden Wahlabend, steht das Ergebnis der Ratswahl fest. Die SPD kommt auf 37,2 Prozent und verliert damit gegenüber den Kommunalwahlen 2011 2,2 Prozentpunkte sowie einen Sitz. Die CDU geht mit 33,9 Prozent der Wählerstimmen durchs Ziel und verliert damit 1,1 Prozentpunkte. Die Grünen kommen auf 11,3 Prozent und können ihr vor fünf Jahren unter dem Eindruck der Atomkatastrophe von Fukushima erzieltes Rekordergebnis nicht annähernd wiederholen. Sie verlieren 6,9 Prozentpunkte und zwei Mandate.

Zwei Sitze werden im neuen Rat der Stadt von AfD-Kommunalpolitikern besetzt sein. Die Partei erzielte 5,5 Prozent der Stimmen, war aber nur im Wahlbezirk der Kernstadt angetreten. In den Lehrter Ortsteilen gab es keinen AfD-Kandidaten. Daher halte sich das Ergebnis der Rechtspopulisten also noch in Grenzen, sagten viele der Wahlbeobachter, die sich am Sonntagabend im Ratssaal eingefunden hatten, um die Bekanntgabe der Ergebnisse aus den einzelnen Wahllokalen live mitzuerleben.

Auch aus den kleineren Parteien ziehen mehrere Kandidaten in den neuen Rat ein. Die FDP und die Linken erzielen jeweils 3,8 Pr ozent der Wählerstimmen (je 2 Mandate), die Piraten kommen auf 3,4 Prozent (1 Mandat)

Fr den neuen Rat zeichnet sich also eine Fortführung der Koalition aus SPD und Grünen ab. Diese hätte aber nur mit der Stimme des Bürgermeisters Klaus Sidortschuk (SPD) die absolute Mehrheit von 21 Stimmen. SPD-Fraktionschef und Ortsvereinsvorsitzender Bodo Wiechmann äußerte sich trotz der Stimmenverluste für seine Partei zufrieden, "Wir wollten die stärkste Fraktion werden. Das haben wir erreicht", sagte er.Nun werde man die vertrauensvolle Arbeit mit dem bewährten Koalitionspartner, den Grünen, fortsetzen. Wiechmann verwies auch auf die Erfolge der SPD bei den Wahlen zu den Ortsräten. In allen Ortsteilen außer der CDU-Hochburg Ahlten könne man weiterhin den Ortsbürgermeister stellen.

Enttäuschung gab es bei den Grünen. Deren Sprecher Christian Gailus sagte, man habe eigentlich auf ein Ergebnis von etwa 15 Prozent der Wählerstimmen gehofft. Dieses Ziel habe seine PArtei klar verfehlt.

CDU-Stadtverbandschef und -Fraktionsvorsitzender Hans-Joachim Deneke-Jöhrens machte aus seiner Enttäuschung keinen Hehl. "Wir wollten zwei bis drei Sitze mehr gewinnen. Nun haben wir einen verloren. Das tut mir weh", sagte er. Der Christdemokrat betonte, dass seine Partei einen engagierten und inhaltlich pointierten Wahlkampf geführt habe - mit der Schulentwicklung und der Zukunft des Klinikums als Kernthemen. "Das hat selbst der politische Gegner anerkannt", sagte Deneke-Jöhrens: "Wir werden unsere gute Oppositionsarbeit in Lehrte weitermachen."

Erfreulich sei indes, dass zwei Nachwuchskräfte aus der Jungen Union den Sprung in den Rat geschafft hätten, sagte Deneke-Jöhrens: Marcel Haak aus Arpke und Jonas Schlossarek aus der Kernstadt. Schlossarek habe sogar das zweitbeste persönliche Ergebnis der CDU in ganz Lehrte erzielt.

Die Partei ALFA wird im neuen Lehrter Rat nicht vertreten sein. Sie kommt in der Endabrechnung nur auf 1 Prozent der abgegebenen Stimmen. Mit diesem Ergebnis schafft der einzige Kandidat der Partei, Hans Ahrens, den Einzug in den Rat nicht. Ahrens war bis vor gut fünf Jahren Ratsherr der SPD und viele Jahre auch deren Fraktionschef. Nun hatte er einen neuen Anlauf bei ALFA genommen.

Von Achim Gückel

Die Volkshochschule (VHS) Ostkreis Hannover hat keine finanziellen Sorgen - das ist die Hauptbotschaft aus dem Rechenschaftsbericht in der Verbandsversammlung. Doch die Erhöhung der Honorare für die Lehrkräfte der Integrationskurse ist durchaus eine Herausforderung.

09.09.2016

Fliegenfischer wie Manfred Siemon mögen die hohen Temperaturen im September gar nicht. "Bei Hitze haben die Forellen keine Lust zu beißen", sagt er. Angler wie er hoffen auf ordentlich Wind, der den Sauerstoffgehalt des Gewässers wieder anhebt. 

12.09.2016

"Smart und mobil - Kinder im digitalen Mediendschungel" : Das ist das Thema eines Elternnachmittags, zu dem das Familienservicebüro der Stadt Lehrte, die Kinder- und Jugendförderung und die Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen einladen. Er findet am Mittwoch, 14. September, ab 17 Uhr im Familienbüroim Rathaus statt.

09.09.2016