Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Publikum applaudiert begeistert
Umland Lehrte Nachrichten Publikum applaudiert begeistert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:39 13.10.2014
Anspruchsvolle Musikbilder jenseits des „Ännchen von Tharau“: Das Junge Vokalensemble singt in der Matthäuskirche. Quelle: Michael Schütz
Anzeige
Lehrte

Zu Gast war das Junge Vokalensemble, das in dem Hase-Bau am Markt zum Abschluss der zweiten Woche der Stimme „Eine musikalische Weltreise“ unternahm. Doch nicht etwa die globale Ausrichtung mit ganz unterschiedlichen Herkunftsorten der präsentierten Musik verliehen dem Konzert etwas Besonderes. Vielmehr wuchs in dem sakralen Konzertsaal mit zunehmender Dauer die Erkenntnis, dass es auch Chorkonzerte jenseits des „Ännchen von Tharau“ oder „Oh Happy Day“ geben kann.

Der 1981 gegründete Chor hat sich vor allem moderner Chorliteratur verschrieben. Zwar hatten es auch bekanntere Namen wie Johannes Brahms oder ältere Stücke wie das fröhliche „All Natures now are merry minded“ des Renaissance-Komponisten John Bennet in das Programm geschafft. Chorleiter Klaus-Jürgen Etzold und sein Chor konzentrierten sich aber vor allem auf moderne Chorstücke von zeitgenössischen Komponisten wie den Amerikanern Eric Whitacre und Morten Lauridsen oder dem Venezolaner Alberto Grau. Hier machte sich auch die Wertschätzung des durchweg gut ausgebildeten Sängerensembles in der Chorwelt deutlich: „Wir haben mit allen Komponisten selbst gearbeitet“, erklärte Etzold, Honorarprofessor an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Anzeige

Unter Etzolds straffer Leitung brachte das Junge Vokalensemble anspruchsvolle Musikbilder wie Whitacres „Cloudburst“ oder Graus „Salve al Celeste Sol Sonoro“ nach Lehrte und führte die Stücke mit einer erstaunlichen Präzision, Präsenz und Ausdruckskraft auf. Die stehenden Ovationen gab es also zu Recht.

Von Michael Schütz

Achim Gückel 12.10.2014
Achim Gückel 12.10.2014
Anzeige