Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Rat beschließt Sanierung von zwei Straßenzügen
Umland Lehrte Nachrichten Rat beschließt Sanierung von zwei Straßenzügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 25.01.2018
Die Straße An der Bockmühle am Rand von Arpke. Quelle: Achim Gückel
Anzeige
Ahlten/Arpke

 Die Stadt wird in diesem Jahr die Sanierung der Straße An der Bockmühle am Rand von Arpke sowie der Backhausstraße in Ahlten in Angriff nehmen. Der Rat der Stadt hat beide Vorhaben, die jeweils mehr als 800.000 Euro kosten und für die Anlieger hohe Ausbaubeiträge bedeuten, einstimmig auf den Weg gebracht. In beiden Fällen hatten Anwohner eine ganze Reihe von Forderungen erhoben. Die nun beschlossenen Planungen spiegeln einige davon wider. Beide Straßen sind derzeit marode, sie brauchen auch neue Kanäle.

Insbesondere um die Sanierung der Backhausstraße in Ahlten hatte es Diskussionen gegeben. Dort baten die Anwohner unter anderem um eine Verbreitetung der Fahrbahn von 6 auf 6,50 Meter, eine Verkleinerung des Gehwegs in Teilbereichen, größere Grünflächen, zusätzliche Parkplätze und den Erhalt aller Grundstückszufahrten bei den anliegenden landwirtschaftlichen Betrieben. Diese Forderungen sind im nun verabschiedeten Plan weitgehend berücksichtigt worden. Ihren das Ortsbild prägenden Allee-Charakter wird die Backhausstraße aber vorerst verlieren. Bei der Sanierung müssen auch etliche Bäume gefällt werden, für die es an der Straße nicht in vollem Umfang Ersatz geben wird.

Anzeige

Der Ahltener Timo Bönig (SPD) betonte im Rat, dass viele Wünsche der Bürger aufgenommen worden seien. Den Vorwurf, die Beratungen im Ortsrat seien nur „Show-Veranstaltungen“ gewesen, bei denen die Anwohner keinen Einfluss geltend machen konnten, lasse er nicht gelten. Viele Wünsche der Anwohner seien berücksichtigt worden.

Jörg Posenauer (CDU) mahnte an, dass man sich bei derart kontroversen Angelegenheiten wie dem Ausbau einer für das Ortsbild wichtigen Straße künftig mehr Zeit für die Beratungen lassen müsse. „Bei den Bürgern war der Eindruck aufgekommen, das laufe alles etwas überstürzt“, sagte der Ahltener. Nun könne man aber mit dem Ergebnis zufrieden sei.

Auch bei den Plänen für die Straße An der Bockmühle waren auf Wunsch der Bürger Veränderungen vorgenommen worden. Diese fielen aber nur gering aus. Es wurden zwei Bauminseln an der Südseite des Straßenzuges gestrichen, die als Verkehrsberuhigung gedacht waren aber möglicherweise landwirtschaftliche Gespanne behindern.

Von Achim Gückel