Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Lehrte THW kritisiert: Geräteprüfungen dauern zu lange
Umland Lehrte THW kritisiert: Geräteprüfungen dauern zu lange
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 25.02.2019
Jan Feldkötter (links) wird von Marc Oliver Kulisch (Mitte) und Alexander Isaak zum stellvertretenden Ortsbeauftragten berufen. Quelle: privat
Lehrte

Das Technische Hilfswerk (THW) Lehrte hat bei seinem Abschlussdienst ein überwiegend positives Fazit für das Jahr 2018 gezogen. Kritisch wird jedoch der aktuelle Umgang mit der Einsatzausstattung gesehen. Der Ortsbeauftragte Marc Oliver Kulisch scheute in der Versammlung nicht, die Kritikpunkte offen anzusprechen. Er verwies auf die seiner Ansicht nach noch nicht rund laufende Geräte- und Ausstattungsüberprüfung, die aktuell zusammen mit den hauptamtlichen Kräften der Stadt erfolge.

Laut Adrian Fairbairn, Zugführer des technischen Zuges, seien viele Geräte in den Prüfungsverfahren ausgesondert wurden. Dabei habe man festgestellt, dass die Geräte nicht mehr instand gesetzt werden konnten. Der technische Zug sei daher jetzt in großen Teilen nicht einsatzbereit, monierte Fairbairn. Zudem hinke man zeitlich mit den Material- und Geräteprüfungen hinterher. Das habe zur Folge, dass nicht geprüfte Geräte ebenfalls nicht zum Einsatz kommen könnten.

Eine „gewisse Frustration“ in der Truppe

Fairbairn sprach von einer „gewissen Frustration“ in der Truppe, die durch solche technischen Probleme entstehe. Der Leiter der Regionalstelle Hannover, Alexander Isaak, versprach sofortige Hilfe. Man werde das Problem gemeinsam angehen. Das THW sei bekannt, komplexe Lagen zu meistern, so werde man jetzt Lösungen finden, um diese Situation zu verbessern.

Der Lehrter Ortsverbandsbeauftragte Marc Oliver Kulisch verwies auf ein sehr aktives Jahr 2018 für das THW. Im vergangenen Jahr hatten die Ehrenamtlichen 25.500 Arbeitsstunden mit vielen Übungen und Lehrgängen absolviert – rund 5.000 mehr als im Jahr davor. Von allen zehn Ortsverbänden der Regionalstelle Hannover verbuche Lehrte damit die meisten Stunden, betonte der Ortsverbandsbeauftragte Kulisch.

600 Einsatzstunden im Jahr 2018

Hinsichtlich der Zahl der Einsätze war das vergangene Jahr allerdings eher ruhig geblieben – die Einsätze hätten aber vergleichsweise mehr Zeit gekostet. 6000 Stunden verbuchten die Lehrter THW-Helfer im Jahr 2018. Viel Zeit investierte das THW dabei in den Moorbrand in Meppen, wo die Lehrter unterstützend tätig waren. Aber auch in der Region waren die THW-Helfer aus Lehrte tätig, etwa bei einer Zollkontrolle an der Autobahn 2. Viele Stunden waren die Lehrter THW-Helfer 2018 auch in Uetze tätig gewesen, als sie nach einem Sturm einen umgekippten Baum von einem Dachstuhl beseitigen mussten.

Torsten Otte und Mirko Paland wurden bei der Versammlung für 30 Jahre Mitgliedschaft im THW, Martin Olaf Ulrich und Miriam Herrmann für 25 Jahre, Jutta Plate für 20 Jahre und Thomas Ehmer für 10 Jahre Engagement ausgezeichnet.

Jan Feldkötter ist neuer Vize-Ortsbeauftragter

An dem Abend konnte zudem der Posten des stellvertretenden Ortsbeauftragten neu besetzt werden. Jan Feldkötter wird in Zukunft in dieser Funktion verantwortlich sein. Kulisch benannte zudem Miriam Herrmann zur neuen Leiterin der Ausbildungsgruppe, Sebastian Vidril ist neuer Schirrmeister und Tabea Vidril neue Ausbildungsbeauftragte beim THW Lehrte.

Dem scheidenden Stadtwerke-Geschäftsführer Rainer Eberth (Mitte) wird von Marc Oliver Kulisch (links) gedankt und sein Nachfolger Björn Sommerburg vorgestellt. Quelle: Privat

Von Patricia Oswald-Kipper

Foxterrier „Bärchen“ hat am Sonntagabend bei Steinwedel eine aufwendige Rettungsaktion von Feuerwehr und THW ausgelöst: Er war in einen Geröllhaufen an den sogenannten Lohmeier-Teichen gekrochen. Ein zwei Meter tiefer Rettungstunnel war notwendig, um „Bärchen“ zu befreien.

25.02.2019

Der Märchen- und Geschichtenerzähler Michael O´Farrell hat am Freitagabend das Publikum in der Antonius-Kirche in Immensen verzaubert.

24.02.2019

Diebe haben am Sonnabend gegen 21.40 Uhr an der Ahltener Straße zwei Mercedes Sprinter aufgebrochen und aus dem Laderaum Werkzeug gestohlen.

24.02.2019