Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sicherheit Kommissare klären über Schutz vor Einbrechern auf
Umland Lehrte Themen Sicherheit Kommissare klären über Schutz vor Einbrechern auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 08.02.2013
Von Susanne Harmening
Stephanie Bornemann und ihre Söhne Boris (4) und Jonas (7) bekommen von Sarah Dettmer vom Anzeiger das Preisgeld überreicht. Quelle: Achim Gückel
Anzeige
Lehrte

Wie denken Einbrecher? Wie sichern Sie Haus oder Wohnung am besten? Was ist möglich, was ist nötig? Diese Fragen und viele andere beantworten die Kriminalhauptkommissare Michael Fritsch und Michael Nickel den Anzeiger-Lesern beim Forum Sicherheit. Dazu laden wir für Mittwoch, 13. Februar, 19 Uhr, ins Haupthaus der Verlagsgesellschaft Madsack in Kirchrode ein.

Nickel und Fritsch gehören zu den Experten für Einbruchsprävention in Niedersachsen. Sie informieren im Forum anschaulich über neueste Sicherheitstechniken und geben wertvolle Tipps. Außerdem stehen Beamte aus dem Polizeikommissariat Lehrte den Anzeiger-Lesern Rede und Antwort.

Anzeige

Nickel und Fritsch arbeiten für die Zentralstelle Technische Prävention der Polizeidirektion Hannover. Beide beraten seit Jahren Bürger in Stadt und Region. „Wenn wir spazieren gehen, schauen wir nicht, wie hübsch die Blumen im Vorgarten blühen, sondern wir schauen, wie gut die Tür gesichert ist und wie lange ein Einbrecher wohl braucht, um die Fenster aufzubrechen“, erzählt Fritsch.

Der Kriminalhauptkommissar aus Ilten und sein Kollege Nickel aus Lehrte besuchen die Ratsuchenden zu Hause, um dort alles genau in Augenschein nehmen zu können, und sie kümmern sich ausschließlich um das Thema Einbruch. „Das macht unsere Arbeit in Niedersachsen einmalig“, sagt Nickel.

Die Beamten erstellen ein individuelles Sicherheitskonzept, in dem genau aufgeführt ist, wie Haus oder Wohnung möglichst unattraktiv für Einbrecher werden. „Wir empfehlen zudem geprüfte Handwerker, die im Netzwerk ,Zuhause sicher‘ organisiert sind, und die Arbeiten nach strengen Richtlinien ausführen“, sagt Fritsch. Allein 2012 haben sie das in 1300 Fällen getan. Inzwischen gibt es eine lange Warteliste für Beratungstermine. Die Nachfrage steigt. Schließlich sagen auch mehr als die Hälfte der Teilnehmer der Sicherheitsumfrage: Häuser sollten besser gesichert werden, um Einbrüche zu verhindern.

So melden Sie sich an

Wer am Mittwoch, 13. Februar, beim Forum Sicherheit des Anzeigers dabei sein will, meldet sich bis Sonntag, 10. Februar, unter der Telefonnummer (01 37) 88 89 08 83 an. Wer sich nur über Einbruchsprävention informieren und mit den Lehrter Beamten diskutieren möchte, nennt die Lösungsziffer 1, wer zusätzlich das Druckzentrum des Verlages besichtigen will, nennt die Lösungsziffer 2. Denn im Anschluss an das Forum Sicherheit können unsere Leser bei einer Führung erfahren, wie aus Druckplatten Zeitungsseiten werden und aus tonnenschwere Papierrollen handliche Anzeiger-Ausgaben. Ein Anruf kostet 50 Cent aus dem deutschen Festnetz – kaum mehr als das Versenden einer Postkarte. Mobilfunkpreise können abweichen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wenn es mehr Anmeldungen als Plätze gibt, entscheidet das Los. Die Teilnehmer werden telefonisch informiert.

Beim zwölften Schloss hat es klick gemacht

Das Richtige unter Hundert: Die Sehnderin Stephanie Bornemann ist die Gewinnerin der Schlossaktion des Anzeigers. In den Kernstädten von Lehrte und Sehnde waren rund 100 Schlösser verteilt. Das Gewinnerschloss hing vor dem Sehnder Rathaus und ließ sich mit der Zahlenkombination 1-1-0 öffnen. „Ich kam gerade vom Sehnder Bahnhof, als ich sah, wie eine Frau versuchte, Schlösser zu öffnen“, sagt Bornemann. Da habe sie sich an die Aktion des Anzeigers erinnert und selbst einige Schlösser ausprobiert. Beim zwölften habe es dann Klick gemacht. Das sei großes Glück gewesen, denn nach Lehrte habe sie nicht fahren wollen, um dort ebenfalls Schlösser zu testen, sagt sie lachend. Zusammen mit ihren Söhnen holte sich am Dienstag den Gewinn von 100 Euro in der Redaktion ab.