Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Aufzug im Neustädter Bahnhof wird monatelang gesperrt
Umland Neustadt

Aufzug im Neustädter Bahnhof wird monatelang gesperrt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:41 04.07.2020
Der Fahrstuhl ist für gehbehinderte Fahrgäste der einzige Weg, um auf die Gleise 2 und 3 zu gelangen. Quelle: Mario Moers (Archiv)
Anzeige
Neustadt

Der Aufzug zu den Gleisen 2 und 3 im Neustädter Bahnhof ist ab Montag, 6. Juli, gesperrt. Wer also aus Bremen kommend in Neustadt aussteigt, kann diese Gleise nur noch über die Treppe verlassen. Voraussichtlich bis Ende des Jahres wird die Deutsche Bahn den Aufzug durch ein beidseitig begehbares Model ersetzen.

Züge können umgeleitet werden

Fahrgäste, die auf den Fahrstuhl angewiesen sind, müssen sich bis dahin im Vorfeld ihrer Reise um Alternativen kümmern. Es ist dann möglich, Züge auf das barrierefrei erreichbare Gleis 1 umzuleiten. Entsprechende Anfragen nimmt die sogenannte 3-S-Zentrale der Bahn unter Telefon (05 11) 2 86 10 55 entgegen. Die Mitarbeiter dort können auch Alternativrouten heraussuchen. Eine Option wäre etwa die Busfahrt mit der Linie 820 zum Bahnhof Poggenhagen. Dort ist ein weitgehend barrierefreier Einstieg möglich.

Anzeige

Behindertenvertreter und die Stadtverwaltung haben die langen Bauarbeiten scharf kritisiert. Beide erfuhren im Vorfeld eher zufällig davon. „Für uns ist die Situation aktuell nicht zufriedenstellen“, sagt Bürgermeister Dominic Herbst. In Kürze gebe es eine Lagebesprechung zwischen der Verwaltung, der Behindertenbeauftragten Irene Siedow und Projektverantwortlichen der Bahn.

Radfahren verboten

Für die gesamte Bauzeit ist es verboten in der Unterführung unter den Gleisen mit dem Fahrrad zu fahren. Radfahrer müssen absteigen und schieben.

Von Mario Moers