Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Bordenaus Kinder treffen den Fairtrade-Weihnachtsmann
Umland Neustadt

Bordenauer Kita Kinder bekommen regionales Obst geschenkt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:05 03.12.2019
Den Tannenbaum holen sich die Kinder selbst. Aber der Bordenauer Weihnachtsmann hat umgedacht und achtet bei seinen gesunden Gaben auf regionale Herkunft, Fairtrade und Papierverpackung. Quelle: privat
Bordenau

Bevor man einen Weihnachtsbaum schmücken kann, muss man ihn erst einmal aussuchen und fällen. Deshalb machten sich 30 Kinder der Kita Bordenau zu Fuß auf den Weg durch den Ort, begleitet von Erzieherinnen und einigen Eltern.

Wanderung führt in Bordenauer Tannenwald

Im knapp zwei Kilometer entfernten Tannenwald durften sie einen Weihnachtsbaum für den Eingangsbereich ihrer Einrichtung aussuchen. Diese Aktion ist eine Bordenauer Tradition – manche Eltern haben sie schon selbst erlebt. „Unser Ritual ist nicht so alt, wie Weihnachten, aber wir spenden gerne einen Baum für alle Kinder“, sagte Andrea Czernitzki. Zusammen mit weiteren Mitgliedern der SPD-Abteilung Bordenau hatte sie den Vormittag organisiert und sich ein paar Überraschungen für den Nachwuchs ausgedacht: ein bärtiger, rot gekleideter Geselle empfing die Kita-Kindern gleich am Eingang der Tannenschonung und wurde sofort mit Fragen konfrontiert: Natürlich war den jungen Wanderern gleich aufgefallen, dass Schlitten und Rentiere des Weihnachtsmannes fehlten.

Gesunde Gaben aus dem Weihnachtssack

Trotzdem hatte er einen gut gefüllten Sack dabei, in dem für jedes Kind eine kleine Tüte mit Leckereien inklusive Getränk steckten. „Unser Weihnachtsmann achtet auf Ökologie und gesunde Gaben“, erklärte Harry Piehl. Die Äpfel stammten aus dem Alten Land, die Clementinen aus Spanien und die Walnüsse aus Frankreich, so dass keine Leckerei über den Atlantik transportiert werden musste. Statt Plastik waren die Verpackungen aus Pappe, Holz und Papier.

Der Bordenauer Weihnachtsmann geht also mit der Zeit und achtet auf Umweltverträglichkeit. Klarer Fall, dass auch die Schokoladenlutscher mit Fairtrade-Kakao hergestellt wurden. Nach der kleinen Stärkung stöberten die Kinder durch die Tannenschonung, entdeckten einen schönen Baum, halfen beim Absägen und nahmen ihn mit. In den kommenden Adventswochen soll fleißig gebastelt werden, um den schönen Baum mit selbst gefertigten Anhängern zu schmücken.

Lesen Sie auch

Von Patricia Chadde

Mit der gemeinsamen Wunschbaum-Aktion von Tafeln, HAZ und der NP sollen wieder Herzen geöffnet werden: So können die Neustädter bedürftigen Kindern aus der Region vor dem Fest eine große Freude machen.

03.12.2019

Für Flüchtlinge, die selbst Geld verdienen, aber auf städtische Unterkünfte angewiesen sind, wird das Leben nicht leichter. In einer neuen Satzung bleiben die Gebühren fürs Wohnen nahezu unverändert hoch: Für die Unterkunft Bunsenstraße liegen sie bei 617 Euro für zwölf Quadratmeter.

02.12.2019

Im Museum zur Stadtgeschichte in Neustadt startet am Sonnabend, 7. Dezember, die Sonderausstellung „Weite Welt im Wohnzimmer“. Die Exponate laden Besucher zu einer Reise rund um den Globus ein.

02.12.2019