Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Kulturforum stellt neues Jahresprogramm vor
Umland Neustadt

Kulturforum stellt neues Jahresprogramm vor

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 09.06.2019
Petra Baldin und Peter Lampe vom Kulturforum präsentieren die neuen Programmhefte. Quelle: Susann Brosch
Neustadt

Der Verein Kulturforum Neustadt ein Programm mit Kleinkünstlern für die neue Saison zusammengestellt. Auf der Mensabühne der KGS treten acht Künstler aus ganz Deutschland auf. „Wir waren im Januar in Freiburg auf der internationalen Kulturbörse und auf Veranstaltungen in der Region, um uns einen Überblick zu verschaffen“, sagt der erste Vorsitzende Peter Lampe. Die Auftritte bei der Börse sind gerade zehn Minuten lang – schwer, da das Potential eines Künstlers einzuschätzen. „Wenn man nicht nur TV-Größen präsentieren will, muss man auch mal ein Risiko eingehen“, ist Lampe überzeugt.

Philip Simon Quelle: privat

Mit Philip Simon geht das Kulturforum am 20. September kein Risiko ein, der niederländisch-deutsche Kabarettist stand mit seinem politischen Programm bereit 2015 auf der Mensabühne. Für Katie Freudenschuss aus Hamburg ist es am 25. Oktober das erste Mal, dass sie mit Gesang und Schlagfertigkeit das Neustädter Publikum unterhalten will. Der mehrfach ausgezeichnete Kölner Martin Zingsheim präsentiert sein brandneues Stand-up-Programm am 15. November.

Der Kabarettist Jens Neutag präsentiert sein Soloprogramm "Mit Volldampf" im Kulturforum. Quelle: Oliver Haas Fotodesign

Auch mit Jens Neutag steht kein Anfänger auf der Bühne. „Mit Volldampf“ stellt er sein siebtes Solo-Programm am 6. Dezember in der KGS vor. Urgestein Arnulf Rating macht mit seinem Jahresrückblick am 18. Januar weiter im Programm. Nils Heinrich betritt am 21. Februar bereits zum zweiten Mal die Kleinkunstbühne in der Mensa. Und Frederic Hormuth kämpft am 13. März mit einem roten Notaus-Taster „gegen den Mist, der überall so breitgeredet wird“.

Nikita Miller tritt im April im Kulturforum auf Quelle: Jens Ruessmann

Das persönliche Highlight des Vorsitzenden Lampe ist der junge Nikita Miller, der am 24. April nach Neustadt kommt. „Er gehört zur Poetry-Slam-Szene und wir hoffen mit ihm auch ein jüngeres Publikum anzulocken“, sagt Lampe. Miller ist in Kasachstan geboren und in Stuttgart aufgewachsen. „Er erzählt von seiner Jugend bei den Schwaben und was es bedeutet, ein Mann zu werden“, berichtet Lampe weiter. Miller ist Träger des diesjährigen Kleinkunstpreises Baden-Württemberg. Der Favorit von Pressesprecherin Petra Baldin ist Katie Freundenschuss. „Frauen haben eine andere Art, Humor rüber zu bringen“, sagt sie. Sie ist überzeugt, dass mehr Frauen auf die Bühne gehören.

Kabarett mit Katie Freudenschuss Quelle: privat

Vor 30 Jahren hat Peter Lampe mit einigen anderen Kultur-Suchenden den Verein Kulturforum Neustadt gegründet. „Immer nach Hannover zu fahren, war keine Option. Wir haben die Kleinkunst-Szene nach Neustadt geholt“, sagt Lampe. Mit 300 Plätzen gilt die Bühne der KGS bereits als Veranstaltungsort mittlerer Größe. Das Kulturforum ist eine feste Instanz im Neustädter Land, was schon allein an der Anzahl der Abonnenten zu erkennen ist. „Wir haben mit 160 Dauer-Abos ein sehr treues Publikum“, sagt Baldin. „Mehr Abonnements können wir nicht vergeben, damit auch diejenigen, die nicht alle Veranstaltungen sehen wollen, die Möglichkeit haben, Karten zu erwerben“, erläutert sie.

„Es gibt noch ein Schnupper-Abo für vier Vorstellung nach Wahl ohne Platzreservierung“, so Baldin weiter. „Außerdem erhalten Schülergruppen ab fünf Personen einen ermäßigten Eintrittspreis von 7 Euro“, sagt Lampe. „Vielleicht lassen sich so auch Lehrer mit ihren Schulklassen mal kulturell bereichern.“ Baldin verfolgt seit Januar einen weiteren Ansatz, das junge Publikum an die Bühnenkultur heranzuführen. „Ich habe ein Facebook-Konto für den Verein eingerichtet und möchte über Social Media die jungen Menschen auf unser Programm neugierig machen“, berichtet sie.

Das komplette Programm für die neue Spielsaison ist auf der Internetseite www.kulturforum-neustadt.de und in den gedruckten Programmheften nachzulesen. Der Vorverkauf beginnt am 1. Juli über die HAZ/NP-Ticketsshops und am Info-Tresen des Famila-Markts. Oder online bei tickets.haz.de und direkt per E-Mail an kartenreservierung@kulturforum-neustadt.de.

Von Susann Brosch

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einige Briefwähler wunderten sich am Freitag, dass ihre Wahlunterlagen für die Stichwahl noch nicht angekommen sind. Das kann verschieden Gründe haben, erläutert Michael Hermens vom Team Wahlen.

09.06.2019

Ob vier Jahre alt oder 80 – in Esperke wird gemeinsam geschmückt, gefeiert und ab Montag auch wieder zusammen aufgeräumt. Zum Pfingst-Schützenfest sind alle da - vom Neubürger bis zum Fortgezogenen.

09.06.2019

Nach mehreren Aufschüben soll die Hagener Straße ab Dienstag saniert werden. Die ersten Arbeiten passieren am Rande. Im Juli muss die Straße für drei Tage aber voll gesperrt werden.

08.06.2019