Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Landfrauen sorgen für neue Sitzbank an der Windmühle
Umland Neustadt

Landfrauen aus Nöpke und Borstel freuen sich über Sitzbank

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 10.08.2019
Die stellvertretende Vorsitzendes des Landfrauenvereins Hannover, Heike Schnepel (von links), Andrea Heidemüller (Vorsitzende des Landfrauenvereins Nöpke-Borstel) und Lena Starcke (Vorsitzende des Kreisverbandes der Landfrauen Neustadt) genießen im Schatten alter Eichen sowie der Windmühle Kunibert, die neue Holzbank. Quelle: Susann Brosch
Borstel

Sehr zur Freude der Landfrauen in Nöpke und Borstel, aber sicherlich auch der Spaziergänger, steht nun eine Sitzbank vor der Windmühle Kunibert. Die Bank ist ein Dankeschön, eine Anerkennung für die Leistungen, die der Landfrauenverein (LFV) Nöpke-Borstel beim regionalen Vorentscheid des Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ 2017 erbracht hat.

Landfrauen Nöpke-Borstel freuen sich über Sitzbank

„Doch nicht nur beim Wettbewerb waren die Landfrauen hier in den beiden Orten aktiv“, betont Heike Schnepel, stellvertretende Vorsitzende des Niedersächsischen Landfrauenverbands Hannover (NLV). „Landfrauen sind immer wieder im entscheidenden Maße am Leben in den Dörfern beteiligt. Sei es beim Förderverein des Freibades Nöpke, bei der Freiwilligen Feuerwehr, beim Schützenverein und so weiter“, sagt Schnepel. Der LFV Nöpke-Borstel ist mit 90 Mitgliedern ein kleiner Verein. „Gemeinsam mit anderen Vereinen sorgt er mit seinem ehrenamtlichen Engagement für die Zukunftsfähigkeit des Dorfes“, ist Schnepel überzeugt.

Die Vorsitzende des Ortsvereins Andrea Heidemüller freut sich sichtlich über diese Anerkennung. „Ich denke, wir haben für die Bank den richtigen Ort ausgesucht. Abendsonne, Weitblick und an der Ortsgrenze zwischen Borstel und Nöpke gelegen. So können alle die neue Sitzbank genießen“, sagt Heidemüller.

Übrigens: Die beiden fleißigen Bienen aus Wolle, die es obendrein als Geschenk gab, müssen noch einen Namen erhalten. „Das sind unsere neuen Maskottchen. Sinnvollerweise sollten die Namen mit N für Nöpke und B für Borstel anfangen“, erläutert die Vorsitzende. Vorschläge nimmt sie gerne entgegen.

Neben der neue Holzbank hat der Ortsverein der Landfrauen Nöpke-Borstel gleich noch ein paar bienenfreundliche Pflanzen eingepflanzt. Die beiden Wolle-Maskottchen freut es. Sie brauchen übrigens noch Namen. Quelle: Susann Brosch

Von Susann Brosch

Die Stadtverwaltung hat in dieser Woche ihre Zahlen zu den Kita-Plätzen veröffentlicht. 216 fehlen in Krippe, Kindergarten und Hort, doch es sind auch noch insgesamt 57 frei. Und die Stadt baut an vielen Stellen neue Einrichtungen oder erweitert sie.

12.08.2019

Am Sonntag, 8. September, findet wieder das beliebte Entenrennen der Gemeinschaft für Wirtschaftsförderung auf der Leine statt. Zum ersten Mal gibt es dabei den HAZ/NP-Firmencup, bei dem Unternehmen aus Neustadt ihre eigenen Enten ins Rennen schicken.

12.08.2019

Ehre, wem Ehre gebührt: Der Dudenser Günther Falldorf hat am Freitag das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten. Über Jahrzehnte hat der ehemalige Ortsbürgermeister ehrenamtlich im Ort gewirkt.

09.08.2019