Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Henze liest Kriminalfälle bei Kaffee und Kuchen
Umland Neustadt Henze liest Kriminalfälle bei Kaffee und Kuchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 22.02.2019
Kriminalfälle nach dem Zweiten Weltkrieg im Neustädter Land –Manfred Henze hat daraus sein Buch „Kaffhocker“ gemacht. Quelle: Archiv (K. Götze)
Anzeige
Bordenau

Herz und Humor – passt das zu Gaunern und Verbrechern? Wenn der ehemalige Neustädter Kommissar Manfred Henze seine Geschichten von Gaunern und Verbrechern erzählt, passt das. Wahre Kriminalfälle aus dem Polizeigeschehen – zu hören am Sonntag, 24. Februar, im Dorfgemeinschaftshaus Bordenau.

Der ehemalige Ermittler hat sein zweites Buch „Kaffhocker“ genannt. Henzes widmet sich in einer Art Milieustudie der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Zwei Welten prallten damals aufeinander: die der Alteingesessenen und die der Zugezogenen. Die erzählten Ereignisse zeichnen Einzelfälle nach. Sie spiegeln aber auch die allgemeine Spannung zwischen Kleinstädtern und Fremden wider. Henze hat aus Akten auf dem Dachboden des Kommissariates wahre Kriminalfälle recherchiert mit Tod, Ehebruch, Zuhälterei, jugendlichem Leichtsinn, Betrug und Unglücken. Vielleicht ist der eine oder andere Kriminalfall noch in Erinnerung, denn alle ereigneten sich in Neustadt. Viele werden deshalb Tatorte und Personen in den Geschichten wiedererkennen. Bei reichlich Kaffee, Tee und einem Stück Kuchen lässt sich das gemütlich herausfinden.

Anzeige

Die Lesung „Krimi und Kuchen“ beginnt am Sonntag, 24. Februar, um 16 Uhr, Am Dorfteich 15a. Ab 15 Uhr wird im Dorfgemeinschaftshaus Kaffee serviert. Veranstalter ist die Kulturgruppe der Stiftung Bordenau. Im Eintrittspreis von 6 Euro sind Kaffee, Tee und ein Stück Kuchen enthalten. Die erste Auflage war im Dezember schnell vergriffen. Mittlerweile ist der Nachdruck unter anderem in den HAZ/NP-Geschäftsstellen Neustadt und Wunstorf wieder erhältlich.

Von Markus Holz

Anzeige