Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Fracking-Protest füllt Beermanns Saal
Umland Neustadt Nachrichten Fracking-Protest füllt Beermanns Saal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 10.12.2011
Mehr als 300 Zuhörer hören im Gasthaus Beermann zu.
Mehr als 300 Zuhörer hören im Gasthaus Beermann zu. Quelle: Rautenstrauch
Anzeige
Dudensen

Andreas Becker und Arndt Linnemann von der Initiative hatten Jörn Krüger zu sich gebeten. Der Mann aus Nordwald in Nordrhein-Westfalen hat den Protest gegen Fracking in seinem Heimatort kürzlich bis vor den Bundestag getragen. Wenn es nach Ortsbürgermeister Günther Falldorf geht, macht auch das Mühlenfelder Land bald Schlagzeilen: „Lassen Sie uns dafür sorgen, dass dies die erste Bohrstelle ist, die Exxon ungenutzt wieder verlässt“, sagte er.

Argumente gibt es genug: Um das eingeschlossene Gas aus dem Gestein zu lösen, wird Wasser mit giftigen Chemikalien hineingepresst. Diese werden herangefahren, Massen des gebrauchten Wassers später gelagert. All das im Wasserschutzgebiet: Wenige Kilometer entfernt liegt ein Trinkwasserbrunnen des Wasserverbands Neustadt-Garbsen. Verband und Stadt Neustadt haben sich bereits gegen das Vorhaben ausgesprochen. Linnemann: „Man muss an allen Fronten kämpfen, politisch und auf der Straße.“ Nächste Gelegenheit ist am Sonntag, 15. Januar, beim Protestgrillen nahe der Bohrstelle an der Roderbruchstraße.

Die Firma Exxon hat vor Jahren die Genehmigung für eine Probebohrung nach Schiefergas an der Bohrstelle „Nöpke II“ bekommen. Seither ist der angekündigte Bohrtermin mehrfach verschoben worden. „Ob das Bohrprojekt Nöpke kommt, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Für 2012 haben wir es nicht im Plan“, sagte Exxon-Sprecherin Ritva Westendorf-Lahouse gestern. Sie bedauert, dass die Initiative das Unternehmen nicht eingeladen habe. Sollte es zur Bohrung kommen, werde Exxon selbst noch Infoveranstaltungen anbieten.

Kathrin Götze