Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Unbekannter ruft zu Wolfsjagd auf
Umland Neustadt Nachrichten Unbekannter ruft zu Wolfsjagd auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 02.03.2015
Darüber lacht kein Jäger, der ernst genommen werden will: Eine „Einladung“ zur Jagd auf Wölfe und anderes Raubwild.
Darüber lacht kein Jäger, der ernst genommen werden will: Eine „Einladung“ zur Jagd auf Wölfe und anderes Raubwild. Quelle: vrei
Anzeige
Neustadt

Die Rückkehr des Wolfes nach Niedersachsen wird nicht von jedem begrüßt. Unter Nutztierhaltern und Jägern gibt es Vorbehalte. Die Jagd auf die Tiere aber steht unter Strafe. Das Raubtier gilt als streng geschützte Art, eine Tötung kann mit Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren geahndet werden.

In dieser Situation sorgt eine Postkarte für Aufsehen, die laut Anschreiben an den jeweiligen Empfänger und „40 andere Jäger“ versandt worden ist. Der unbekannte Verfasser lädt zu einer Jagd „auf Wolf, Marderhund und Waschbär“ ein, die am „1. 4. um 23 Uhr“ auf dem Schießstand in Schneeren beginnen soll. Das ist natürlich Unfug und das avisierte Datum lässt vermuten, dass der Verfasser sein Schreiben als Aprilscherz ausgelegt wissen möchte.

Diese Art von Humor teilen Vertreter der Jägerschaft nicht. „Das geht zu weit“, sagt Vorsitzender Bernd Bremer. Die Kreisjägerschaft werde verunglimpft, da deren Telefonnummer auf der Postkarte unter „um Antwort wird gebeten“ genannt wird, aber auch der hiesige Wolfsberater, der als „anerkannter Wolfsjäger“ angeblich für die Jagd verantwortlich zeichnet. Bremer hat Anzeige erstattet. Vorwurf: Mit der Einladung werde zur Straftat aufgerufen.

Von Dirk Werder

Kathrin Götze 01.03.2015
03.03.2015
28.02.2015