Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Landespolitiker dringen auf Radwegbau
Umland Neustadt Nachrichten Landespolitiker dringen auf Radwegbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:00 02.02.2018
Ortstermin zum Stand der Radwegplanung: Ortsbürgermeisterin Silvia Luft, Stefan Birkner, Ulrich Rabe und Ute Betram Kühn (von links) werfen einen Blick auf die geplante Strecke. Quelle: Mirko Bartels
Anzeige
Mandelsloh/Helstorf

 Sich vor Ort informieren und  einen Blick auf die Gegebenheiten werfen: Mit diesem Wunsch war der  Landtagsabgeordnete Stefan Birkner (FDP) nach Helstorf gekommen. Er hatte sich gemeinsam mit seinem Kollegen Sebastian Lechner (CDU) bei Verkehrsminister Bernd Althusmann nach dem Planungsstand für den seit vielen Jahren gewünschten Radweg zwischen Helstorf und Mandelsloh erkundigt. Das Projekt befindet sich seit mittlerweile fünf Jahren regelmäßig im Zustand „kurz vor dem Bau“.

Helstorfs Ortsbürgermeisterin Silvia Luft und ihre Vorgängerin Ute Bertram-Kühn betonten vor Ort, wie wichtig diese Art der  Verbindung für die beiden Orte sei. „Ein Radweg kann helfen den Weg zu einem kooperierenden Kleinzentrum zu ebnen“, sagt Bertram-Kühn. Insgesamt sei bereits viel in den Ortschaften geschehen, um die regionale Bedeutung zu stärken und die Ortschaften weiter atraktiver zu machen. Hoffnung auf einen Baustart noch in diesem Jahr gibt es aber fast keine mehr.

Anzeige

Obwohl der Planfeststellungsbeschluss nicht mehr anfechtbar ist und auch die Grunderwerbsverhandlungen in den kommenden Wochen beginnen sollen, sind noch einige Hürden zu nehmen. Eine neues Ingenieurbüro muss für die Ausführungsplannung gefunden werden. Das bisherige sei nicht leistungsfähig genug, heißt es im Schreiben von Bernd Althusmann.

Gelingt dies, kann die Ausschreibung und Vergabe des Bauauftrages bis Ende 2018 erfolgen. Ein Baubeginn zum Frühjahr 2019 wäre dann realistisch, wie die SPD-Landtagsabgeordnete Wiebke Osigus mitteilt. Dies habe Friedhelm Fischer, der Leiter des Fachbereichs Hannover der Landesstraßenbaubehörde, auf ihre Anfrage geantwortet. Osigus zufolge ist der Erwerb der Grundstücke für Mitte des Jahres vorgesehen – das erforderliche Geld weise das Land noch im Februar zu.

Von Mirko Bartels

Anzeige