Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mittelalterspektakel auf Schloss Landestrost
Umland Neustadt Nachrichten Mittelalterspektakel auf Schloss Landestrost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.05.2018
Ritter und Showkämpfe sind im Programm. Quelle: Privat
Anzeige
Neustadt

 Auf Schloss Landestrost werden die Uhren ins Mittelalter zurück gedreht: Vom 10. bis 13. Mai ziehen Gaukler, Ritter, Narren, Markthändler und Spielleute auf dem Schlosshof ein. Mehr als 40 Handwerker und Händler werden ihre Waren anbieten, authentische Kleidung ist dabei fast selbstverständlich. Denn schließlich versprechen die Veranstalter ein „zauberhaftes Wochenende im Mittelalter“. 

Lange stand das Mittelalterfest auf der Kippe. Nach längeren Streitereien um die Kosten hatte Veranstalter Coex sicht entschieden, das Fest doch nicht abzusagen. „Wir haben noch einmal mit spitzem Bleistift alle Kosten auf den Prüfstand gestellt“, sagte Eberhard Heieck, Geschäftsführer bei Coex, im März. 

Anzeige

Im authentischen Lager der Sippe Glaghaile arbeiten Bogenbauer an ihren Fernwaffen. Wer mag, kann auch gleich selbst einen Pfeil an die Sehne legen und ihn ins Ziel schießen. Etwas grobschlächtiger geht es beim Speerwerfen zu. 

Wo im Mittelalter Markttag war, waren Gaukler und Musiker nicht weit. Die Spaßmacher von Parvus Cereus werden anreisen. Musica Vagantium, Grex Confufus und Raava stimmen ihre Instrumente. 

Für junge Festbesucher werden Kinderbogenschießen, Entenangeln, Geschichtenerzähler und ein mit Muskelkraft betriebenes Karussel vorbereitet. Ihre Eltern stärken sich mit Ritterbier und Met. Kuchen, Braten oder Handbrot schmecken beiden Generationen. Der Markt öffnet am Himmelfahrtstag, 10. Mai, um 11 Uhr. Freitag ist ab 15 Uhr geöffnet. Am Sonnabend und Sonntag öffnen die Stände um 11 Uhr. Erwachsene zahlen 9 Euro Eintritt, ermäßigt 6 Euro. Wer in Gewandung erscheint, muss nur 5 Euro Eintritt zahlen. Kinder bis sieben Jahren haben freien Eintritt. Familienkarten für zwei Erwachsene und zwei Kinder kosten 23 Euro.

Von Benjamin Behrens

Anzeige