Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Rathaus: Die Stadt sieht sich als Mieter
Umland Neustadt Nachrichten Rathaus: Die Stadt sieht sich als Mieter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 01.04.2014
Von Kathrin Götze
Die Stadtverwaltung Neustadt sieht sich in einem neuen Rathaus eher als Mieter denn als Bauherr. Quelle: Symbolbild
Neustadt

Den besten Schnitt machte die Stadt demzufolge, sollten die Wirtschaftsbetriebe das Gebäude erstellen und als Vermieter agieren. Doch von vornherein bestimmen lasse sich das wohl nicht, heißt es. Denn die Wirtschaftsbetriebe arbeiten als Unternehmen nicht hauptsächlich für die Stadt. Aus diesem Grund werde höchstwahrscheinlich eine europaweite Ausschreibung fällig, heißt es.

Die Stadt macht eine Beispielrechnung auf, nach der es aussieht, als ob eine Finanzierung durch Dritte für die Stadt weniger belastend werde, weil die jährlichen Kosten um einige Hunderttausend Euro niedriger ausfielen. Die Miete läge demzufolge bei rund 580.000 Euro, eine eigene Finanzierung bei anfangs 800.000 Euro. Der Verwaltungsausschuss hat am Montag mit Mehrheit den Auftrag gegeben, die unterschiedlichen Finanzierungsmodelle genau nachzurechnen und damit eine Ausschreibung des Neubaus vorzubereiten. Dafür sollte ein auf Vergaberecht spezialisierter Anwalt hinzugezogen werden. Die Kosten liegen bei rund 15.000 Euro.

Dieser Auftrag beinhalte aber noch nicht die Entscheidung, dass das Rathaus tatsächlich gebaut werde, betonte SPD-Fraktionschef Klaus-Peter Sommer gestern: „Diese Entscheidung lässt sich der Rat nicht nehmen.“

Der Ärger ums Neustädter Entenrennen geht weiter: Nach Irritationen um das Sponsoring haben die bisherigen Veranstalter der Gemeinschaft für Wirtschaftsförderung (GfW) eine Absage erteilt, wie es während der Versammlung der GfW am Montagabend hieß.

Kathrin Götze 01.04.2014

Die Einbruchserie in Gaststätten reißt nicht ab. In der Nacht zum Montag haben Unbekannte mit einem Pflasterstein ein Fenster des Restaurants an der Wallstraße eingeworfen.

01.04.2014

Ein Güterzug hat am Montag gegen 12.30 Uhr die Oberleitung in Höhe des Bahnüberweges Luther Weg beschädigt. Der Bahnverkehr ist derzeit beeinträchtigt. Auch Autofahrer müssen Umwege in Kauf nehmen.

31.03.2014