Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Meister Lee lädt zu Taekwondo-Vorführung ein
Umland Neustadt Nachrichten Meister Lee lädt zu Taekwondo-Vorführung ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 22.05.2016
Bum-I Lee vor einigen Pokalen in seinem Haus.
Bum-I Lee vor einigen Pokalen in seinem Haus. Quelle: Thomas Tschörner
Anzeige
Neustadt

Der 1938 in Korea geborene Bum-I Lee studierte an der Han-Yang-Universität und unterrichtete als Sportlehrer unter anderem in Korea stationierte Soldaten der US-Armee in Taekwondo. Für Lee ist die koreanische Kampfkunst das Zusammenwirken von Körper (Taekwon) und Geist (Do), üblicherweise steht Teakwondo aber auch für Fußtechnik (Tae),Handtechnik (Kwon) sowie Kunst oder Weg (Do). Mit 28 Jahren kam Lee 1966 in Hannover, wo er als einer der ersten koreanischen Meister Taekwondo unterrichtete. 1975 eröffnete er eine eigene Sportschule mit dem Namen Mun-Hwa (Kultur). Gleichzeitig war es ihm ein Anliegen, auch die koreanische Kultur zu vermitteln. Deshalb folgte 1979 die Gründung des Vereins Deutsch-Koranischer-Kulturbund. Für seine Schüler gilt er als "Vater des Taekwondo in Deutschland". Als Träger des 9. Dan, den er 1985 erhielt, ist Lee ein Großmeister und einer der ranghöchsten Vertreter der koreanischen Kampfkunst. Nach Angaben seiner Tochter Hyun Ju Lee-Quast hat Lee während seiner 50-jährigen Tätigkeit an die 1000 Schwarzgurte in ganz Europa ausgebildet. Nach wie vor ist der in Langenhagen lebende Großmeister als Trainer aktiv. Er gibt außerdem Lehrgänge und nimmt Dan-Prüfungen ab.

Anlässlich seines Jubiläums haben seine Meisterschüler Sven Angersbach und Amin Humann für Sonnabend, 28. Mai, ein Turnier organisiert, das um 9 Uhr in der KGS-Sporthalle an der Leinstraße 85 in Neustadt beginnt. Ab 11.30 Uhr stehen auch Vorführungen auf dem Programm. Meister Lee wird dabei einen Bruchtest zeigen. Das Ende ist gegen 18 Uhr vorgesehen.

Fotostrecke Neustadt: Meister Lee lädt zu Taekwondo-Vorführung ein

Von Thomas Tschörner