Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stadt plant für alternde Bevölkerung
Umland Neustadt Nachrichten Stadt plant für alternde Bevölkerung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 11.10.2013
Symbolbild: Die Zahl älterer Bürger nimmt zu.
Symbolbild: Die Zahl älterer Bürger nimmt zu. Quelle: Oliver Kühn
Anzeige
Neustadt

Pläne für Seniorenwohnanlagen auch in ländlichen Stadtteilen gibt es immer öfter, recht weit fortgeschritten beispielsweise in Eilvese oder Mandelsloh. Alle entsprechenden Vorhaben sollen, so hieß es in den vergangenen Monaten wiederholt aus der Verwaltung, städtebaulich aufeinander abgestimmt werden, um bedarfsgerecht zu investieren und bestehende Infrastruktur nutzen zu können. Die jetzt vorliegende Drucksache der Stadtplanung geht noch nicht ins Detail. Kernpunkt ist eine Prognose: Die Bevölkerungszahl Neustadts wird bis 2030 von aktuell knapp 45.000 auf 41.400 zurückgehen, dabei werden jedoch „deutlich mehr Personen im Alter von über 65 Jahren“ im Stadtgebiet leben. Die größte Gefahr in dieser Entwicklung sehen die Stadtplaner in einer „Vereinsamung und Ausgrenzung“ älterer Menschen. Es gelte, ein Wohnumfeld zu schaffen, in dem „die Erledigungen des täglichen Bedarfs und die Gestaltung des Lebens in unmittelbarer Nähe verwirklicht werden kann“.

Die Untersuchungen sind mit dem Seniorenbeirat abgestimmt. Im Ergebnis zielen sie auf Wohnstandorte, die Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten vor Ort vorsehen, diverse Dienstleistungen (einschließlich stationärer Essensangebote) sowie Möglichkeiten, am „gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können“. Konkretere Aussagen sollen folgen. Dafür seien auch Ergebnisse der laufenden Diskussion um künftige Schulstandorte erforderlich.

Dirk von Werder