Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wehr macht es Feuerwehren bei Übung schwer
Umland Neustadt Nachrichten Wehr macht es Feuerwehren bei Übung schwer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 28.10.2012
Rettungskräfte aus Neustadt und Wunstorf üben auf dem Hof des Marienseer Instituts. Quelle: Markus Rautenstrauch
Neustadt

Mehrere Feuerwehrleute suchten mit angelegten Atemschutzgeräten das vierstöckige Gebäude nach Verletzten ab.

Drei Jugendfeuerwehrleute mimten Vermisste, auch zwei Puppen galt es zu „retten“. An ihnen wurden im Zelt des Rettungsdienstes die notärztliche Versorgung und der Abtransport geprobt.

Die Wasserversorgung aus der auf dem Werksgelände fließenden Beeke entpuppte sich schwieriger als gedacht. Ein Wehr, das zum Sammeln des Löschwassers heruntergelassen werden sollte, schloss nicht richtig. Mit einer großen hydraulischen Winde gelang es den Rettern, eine Staumauer zu errichten. Zusätzlich wurde mit Tanklöschfahrzeugen ein Pendelverkehr von der Beeke zur Einsatzstelle eingerichtet.

Gegen 13 Uhr gab Einsatzleiter Martin Höflich den Befehl zum Übungsende. Brandschutzabschnittsleiter Hans-Jürgen Grigat, der als Beobachter an der Einsatzstelle fungierte, zog Bilanz: „Es ist besser, wenn es beim Üben kleinere Probleme gibt als bei einem wirklichen Einsatz.“

von Markus Rautenstrauch

Ausgerechnet Fracking: Im Neustädter Land regt sich Unmut über die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE). Betriebsräte von Branchenunternehmen sammeln mit Unterstützung der Gewerkschaft Unterschriften für die umstrittene Gasgewinnungsmethode.

Susanne Döpke 27.10.2012

Ein früherer Teamleiter der Region Hannover ist am Donnerstag vom Amtsgericht wegen Betruges, Urkundenfälschung und besonders schwerer Untreue zu eineinhalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die erste Anzeige hatte die Region 2008 erstattet.

Jutta Oerding 26.10.2012

Um 5 Uhr am frühen Donnerstagmorgen steigen zwei Einbrecher in ein Haus Am Schießstande in Neustadt am Rübenberge ein. Als die Bewohnerin aufwacht, wird sie bedroht. Die maskierten Täter können mit der Beute fliehen.

25.10.2012