Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt 17 alte Eichen in Mardorf gefällt
Umland Neustadt 17 alte Eichen in Mardorf gefällt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 24.02.2019
David Daniel arbeitet mit der Kettensäge. Quelle: Carola Faber
Mardorf

Insgesamt 17 alten Eichen, bis 150 Jahre alt, mussten am Freitag gefällt werden. Beauftragt von der Realgemeinde Mardorf setzte Holzfäller Harald Daniel seine Mitarbeiter Kettensägen und Trecker ein, um den Eichenhain am Haesterkamp zu lichten. „Das war dringend nötig. Der Wald wurde nie gepflegt. Die Bäume sind morsch, teilweise innen hohl. Das viele Totholz stellt eine echte Gefahr dar“, sagt der Rehburger Fachmann. „Allein wenn ein Ast runterfällt, sind das gleich 200 Kilogramm. So eine 25 Meter hohe Eiche wiegt gleich mehrere Tonnen. Einige stehen sehr dicht an der Grenze zu den Häusern“, ergänzt Daniel, der vor der Fällaktion zusammen mit einem Forstbeamten bei einer Begehung die betroffenen Bäume markierte.

Da gab es einiges nachzuholen: Im Eichenhain am Haesterkamp in Mardorf haben die Holzfäller 17 alte Eichen gefällt. Die Bäume waren zum Teil schon morsch und brüchig.

Anwohnerin Inge Struckmann kennt den Eichenwald schon seit ihrer frühesten Jugend. „Als Kind habe ich hier immer gespielt. Bange bin ich nicht, aber wenn es stürmt, kann es wirklich gefährlich werden“, vermutet die Mardorferin.

Auch am Uferweg muss Holzfäller Daniel die Säge noch ansetzen. „Dort habe ich kaputte große Pappeln direkt über einer Bank entdeckt, die sehr schräg stehen. Die müssen unbedingt gefällt werden“, rät der er.

Von Carola Faber

Pastorin Christa Hafermann aus Kolenfeld und Pastor Marcus Buchholz aus der Liebfrauengemeinde Neustadt sind neue Stellvertreter von Superintendent Michael Hagen.

24.02.2019

Frieren soll beim Gottesdienst in Eilvese keiner mehr. Mit einem Putztag enden die Umbau- und Renovierungsarbeiten in der Dorfkirche. Am Weltgebetstag, dem 1. März, öffnet das Gotteshaus wieder .

27.02.2019

Der Lumpenball in Mandelsloh ist seit Jahren eine gute Adresse für Alle die ausgelassen feiern wollen. Das war in diesem Jahr wieder so. Weit mehr als 1000 Besucher haben das Festzelt beben lassen.

24.02.2019