Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Blitzer-Anhänger kommt zum zweiten Einsatz
Umland Neustadt

Neustadt: Blitzer-Anhänger kommt zum zweiten Einsatz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 20.03.2020
Reinhard Stünkel ist mit seiner Ape oft zwischen Evensen und Wulfelade unterwegs. Er freut sich, wenn das neue Blitzgerät die Autofahrer zum Abbremsen bringt. Quelle: Kathrin Götze
Neustadt

Der neue Blitzer-Anhänger der Stadt kommt nach Evensen, Welze und Schneeren. Ab Montag, 23. März, wird in jedem der drei Orte für einige Tage die Geschwindigkeit kontrolliert. Den ersten Einsatz hatte das Gerät im Februar in Evensen. Dort gab es 84 Verstöße – mit einer Spitzengeschwindigkeit von 111 Kilometern pro Stunde innerorts, wo Tempo 50 gilt.

Strenge Vorgaben hat die Stadt Neustadt für die Standorte bekommen, um ihre Geschwindigkeitsmessungen vorzunehmen, wie Verkehrskoordinator Benjamin Gleue berichtet. Jeder Kontrollpunkt muss mit der Polizeiinspektion abgestimmt werden, Unfallzahlen, Gefahrenpotenzial, Verkehrsströme und tatsächlich gefahrene Geschwindigkeiten sind die Auswahlkriterien. Dort, wo das alles zusammentrifft und weitere Raser vermutet werden, wird die Absprache getroffen und der Standort festgelegt. Mehr Sicherheit an vielen Stellen soll es so geben. Eine „Abzocke“ soll es aber nicht sein. Denn schließlich ist der Blitzer-Anhänger keineswegs unauffällig und außerdem gibt die Stadt die jeweiligen Stellen, an denen er positioniert werden soll, im Vorfeld bekannt.

84 Raser in fünf Tagen

Seinen ersten Blitzeinsatz hatte der Anhänger Ende Februar für fünf Tage in Evesen. 84-mal fuhren Fahrzeuge zu schnell, die Durchschnittsgeschwindigkeit der Geblitzten betrug 70 Stundenkilometer – bei erlaubten 50 Kilometern pro Stunde. 111 Stundenkilometer waren der traurige Rekord, den ein Fahrer einstellte, zwei weitere brachten es auf Geschwindigkeiten zwischen 90 und 100 Kilometern pro Stunde.

Auf weniger oder möglichst gar keine Geschwindigkeitsüberschreitungen hofft die Stadt selbstverständlich an den nächsten Standorten. Ab Montag, 23. März, soll der Anhänger in den Ortsdurchfahrten Evensen und Welze auf der Landesstraße 191 sowie in Schneeren auf der Landesstraße 360 aufgestellt werden. Mehrere aufeinanderfolgende Tage sind an jedem Standort geplant. Zusätzliche Messungen durch die Polizei sind im gesamten Stadtgebiet jederzeit und unabhängig von dem Blitz-Anhänger möglich.

Lesen Sie auch

Von Beate Ney-Janßen

Konzentriert bereiten sich die Mitarbeiter der Klinikums Neustadt darauf vor, die ersten Patienten mit Coronavirus-Infektionen aufzunehmen. Bisher habe es noch keinen Fall gegeben, sagt Konzernsprecher Stefan Ellerhoff.

07:00 Uhr

Zahlreiche Menschen lenken sich derzeit mit Gartenarbeit von der Corona-Krise ab – und sorgen für ungewöhnlich viel Betrieb an den Grüngut-Annahmestellen der Region Hannover – etwa in Mertel und Amedorf. Doch damit ist nun vorerst Schluss: Die Höfe bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Ein Ortsbesuch am letzten Öffnungstag.

19.03.2020

Das Verfahren erinnert an Spielzeug-Baukästen: Gerade einmal drei Bauarbeiter errichten derzeit das neue Johannes-Gemeindehaus am Wacholderweg in Neustadt. Bislang läuft alles nach Plan. Die geplante Feier zur Grundsteinlegung muss dennoch verschoben werden.

19.03.2020