Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Buchhandlung Biermann zieht um ans Rundeel
Umland Neustadt

Neustadt: Buchhandlung Biermann zieht um

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 21.08.2019
Annika und Marlon Behrens (links) sowie Janin Weitemeyer (Mitte) kaufen Schulbücher bei Buchhändlerin Claudia Biermann. Die Buchhandlung zieht demnächst ans Rundeel um. Quelle: Susann Brosch
Neustadt

Wenn im Januar die Bauarbeiten für das Großprojekt Neustadt-Tor am Bahnhof beginnen, muss ihr Geschäft weichen. Buchhändlerin Claudia Biermann will am Ende dieses Jahres in neuen Räumlichkeiten am Rundeel eröffnen. Der Altbau am Bahnhof wird abgerissen.

Neue Adresse statt Übergangslösung

Biermann hat sich gegen eine Übergangslösung mit Containern entschieden und wird nicht als Mieter im Neustadt-Tor einziehen, wie sie sagt. Stattdessen bezieht sie neue Räume, gleich neben dem Modehaus Wage – das leerstehende Geschäft liegt im selben Gebäude. 140 Quadratmeter stehen Biermann dann zur Verfügung. „Jetzt haben wir 220 Quadratmeter, doch damit werden wir klar kommen. Die Galerie hier wird ja eigentlich nicht genutzt“, sagt die Buchhändlerin. Außer Büchern und Zeitschriften werden dann weiterhin auch die Toto-Lotto-Annahmestelle, die Paket-Annahme, der Briefmarkenverkauf sowie der Verkauf von Theaterkarten des Theater- und Konzertkreises (TKK) zum Service gehören.

In absehbarer Zukunft wird die Buchhandlung Biermann in der Fußgängerzone in der Rundeel Straße, hinter Wage zu finden sein. Quelle: Susann Brosch

Kunden finden Umzugspläne gut

Die Kunden der Buchhandlung sind erfreut über die Umzugspläne. „Das ist doch viel besser, als immer so lange an der Ampel zu stehen“; sagt Janin Weitemeyer und bezahlt die Bücher für ihren Erstklässler Jonas. Auch Annika Behrens findet die Entscheidung gut. „Dann ist die Buchhandlung viel besser an die Innenstadt angebunden“, sagt sie.

Altbau hat viele Mängel

Traurig darüber, dass der Bau aus den Fünfzigerjahren abgerissen wird, ist Biermann nicht. „Im Sommer ist es viel zu heiß und im Winter muss man sich hier richtig warm anziehen“, berichtet die Geschäftsfrau. Und als vor einigen Jahren ein Starkregen die Unterführung an der Landwehr in kürzester Zeit unter Wasser setzte, lief der Keller der Buchhandlung ebenfalls voll. „Zum Glück lagerte dort nur Altpapier. Die Versicherung hat die Entsorgung und Trocknung übernommen“, berichtet die Inhaberin. Allerdings dauerte es einige Wochen, bis der Müll entsorgt wurde. „Seitdem schimmelt es im Keller vor sich hin und bei feuchter Witterung riechen wir das hier oben im Geschäft“, sagt Biermann.

All das sind Gründe für sie, den alten Räumlichkeiten ohne Tränen den Rücken zu kehren. „Ich freue mich schon auf die neue Räume“, sagt sie munter. Einen Termin für den Umzug und die Neueröffnung hat sie noch nicht festgelegt.

Lesen Sie auch:

Neuer Schub für das Projekt Neustadt-Tor 

  Rahlfs plant Bebauung am ZOB Neustadt

Von Susann Brosch

Die Neustädter Schulen planen zum vierten Mal einen Berufs- und Studieninformationstag an der KGS Neustadt. Er soll Schülern und Unternehmen die Gelegenheit bieten, sich kennenzulernen.

21.08.2019

Sie wollen über Vergangenes nachdenken und für eine positive Zukunft planen: Die Koordinatorinnen der Begegnungsstätte Silbernkamp laden an zwei Tagen zu einer Zukunftswerkstatt ein.

20.08.2019

Offene Lernplätze statt starrer Klassenräume und weg vom Frontalunterricht. Neustadts Verwaltung plant eine Schulreform, die das Lernen nachhaltig und radikal verändern könnte – wenn der kostspielige Plan auch umgesetzt wird.

20.08.2019