Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Chöre sammeln 1100 Euro für das Weihnachtspostamt
Umland Neustadt

Neustadt: Chöre sammeln 1100 Euro für das Weihnachtspostamt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 30.11.2019
Der Chor Nameless Voices aus Bordenau singt in der Johanneskirche. Quelle: privat
Neustadt

Sie singen, damit Kinder Weihnachtspost bekommen: Mit einem Benefizkonzert haben mehrere Neustädter Chöre am Donnerstagabend 1100 Euro Spenden für das Weihnachtspostamt Himmelreich gesammelt. Und sie haben dem Publikum (und sich selbst) einen abwechslungsreichen Abend bereitet. Die Johanneskirche war fast voll, allein 80 Sänger und Musiker betraten nacheinander die Bühne.

Musik von Gospel bis Tango

Der Masithi-Chor singt in der Johanneskirche. Quelle: privat

Der Eilveser Masithi-Chor, ein Duett aus Wojciech Zaluk am Akkordeon und Simon Asmus an der Orgel, die Nameless Voices und die Delighted Voices sowie der Kumbaya-Chor hatten Musik von Gospel bis Tango im Gepäck. Als Moderatorin führte die elfjährige Sophie durch den Abend. Sie las auch Briefe vor, die Kinder an das Weihnachtspostamt geschrieben hatten. Das Konzert sei eine schöne Sache, man werde es künftig wohl jedes Jahr veranstalten, sagt Postamts-Chef Jürgen Schart zufrieden.

Weihnachtspostamt hat Saison

Zahlreiche Briefe aus Deutschland und dem asiatischen Raum erreichen das Weihnachtspostamt jedes Jahr. Quelle: privat

Die ehrenamtlichen Postmeister um Schart bekommen jedes Jahr Hunderte Briefe aus Deutschland und dem asiatischen Raum. Sie versuchen, möglichst alle auch zu beantworten –und schicken außer einem persönlichen Anschreiben ein kleines weihnachtliches Geschichten- und Bilderheft mit. In diesem Jahr bekommen die Jungen und Mädchen auch Postkarten, die andere Kinder für einen Malwettbewerb der Jugendkunstschule gestaltet haben.

Spenden für das Auslandsporto

All das kostet einiges an Porto. Rund 350 Briefe sind aus dem asiatischen Raum eingetroffen. Studenten und Schulklassen aus China, Taiwan und zuletzt auch vermehrt aus Russland interessieren sich für die deutschen Weihnachtsbräuche. 1,10 Euro werden pro Auslandsbrief für die Antworten fällig, also werden die ehrenamtlichen Briefeschreiber mit dem gesammelten Geld wohl eine Weile auskommen. Rund 80 Briefe sind bisher aus Deutschland gekommen. Und es werden wohl noch mehr, meint Postmeister Schart. Für das Porto innerhalb Deutschlands zahlt Sponsor Citipost.

Die Siegerbilder aus einem Malwettbewerb mit der Jugendkunstschule sind auf Postkarten gedruckt worden. Quelle: privat

Lesen Sie auch

Hochsaison im Weihnachtspostamt

Von Kathrin Götze

Die Stadt feilt weiter an der Parkregelung für die Marschstraße. Dort sind jetzt weitere Parkverbotsschilder aufgestellt worden, die die Sicherheit verbessern sollen.

30.11.2019

Ein Teil des Radweges zwischen der Kubaldallee und der Ortsausfahrt Poggenhagen bei Neustadt sollte eigentlich in diesem Jahr saniert werden. Die Region Hannover hat den Baubeginn jedoch auf das Frühjahr verschoben.

30.11.2019

Vier Vesbecker Hobbymäster ziehen ihren Fleisch- und Wurstvorrat selbst auf. Sie wissen jetzt aus eigener Erfahrung: Schweinehaltung ist aufwendig, teuer – und schön.

29.11.2019