Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Darum fliegen US-Transporthubschrauber drei Tage über Neustadts Norden
Umland Neustadt

Neustadt: Darum fliegen US-Hubschrauber über Luttmersen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 27.09.2020
Ein US-Hubschrauber vom Typ Black Hawk startet von einer Hafenpier in Bremerhaven. Quelle: Ingo Wagner/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Luttmersen

Das Gelände um die Wilhelmstein-Kaserne wird voraussichtlich ab Mittwoch, 30. September, zum Schauplatz einer Bundeswehr-Übung mit US-amerikanischen Helikoptern. Zwei Transporthubschrauber vom Typ UH-60 Black Hawk unterstützen die 22 jungen Offiziere, die sich bereits seit dem 14. September in einem Ausbildungslehrgang zum Thema Luftbeweglichkeit befinden.

Praxiseinheit schließt Training ab

Wie viele Soldaten kann der Hubschrauber aufnehmen, um sie ins Gefecht zu fliegen? Wer wird wann wo gebraucht? Welches Material wird benötigt? Und wie kommt die Truppe aus dem „Einsatzgebiet“ wieder heraus? Diese und weitere Fragen müssen die Offiziere in ihrer Übungsplanung berücksichtigen. Ausrichter ist das Ausbildungs- und Übungszentrum Luftbeweglichkeit in Celle, das für die Praxiseinheit nicht nur den nahen Flugplatz in Celle-Scheuen nutzt, sondern eben auch das Luttmerser Gelände.

Anzeige

Führungskräfte lernen, Befehle zu erarbeiten

Szenario für die Übung sei eine Lage, die sich immer weiter entwickle und jeweils ausgewertet und angepasst werden müsse, heißt es aus dem Ausbildungszentrum. Ziel sei, die künftigen Führungskräfte in die Lage zu versetzen, einen Befehl für einen luftgestützten Einsatz zu erarbeiten. Ob der Plan funktioniert, hätten sie vorab mithilfe virtueller Simulation überprüft – die abschließende Übung in Scheuen und Luttmersen ist dann der Praxistest.

Von Kathrin Götze