Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Darum hat Sambia ein Konsulat in Neustadt
Umland Neustadt

Neustadt: Darum ist das Honorarkonsulat von Sambia in der Marktstraße

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:05 03.02.2020
Das Türschild des Honorarkonsuls von Sambia an der Marktstraße. Quelle: Manuel Behrens
Anzeige
Neustadt

Anwohner und Passanten hatten sich in letzter Zeit über ein neues – recht ungewöhnliches – Schild an der Marktstraße gewundert: Der Honorarkonsul von Sambia hat dort seinen Sitz. So steht es auf dem Hinweisschild der IT-Firma von Victor Kühne. Ende des vergangenen Jahres ist Kühne aus dem Gewerbegebiet an der Justus-von-Liebig-Straße an die Marktstraße gezogen. Bereits seit 2016 ist er als Honorarkonsul des südafrikanischen Binnenlandes tätig und kümmert sich um Sambianer, die in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern leben.

Doch was macht diese Vertretung eigentlich? Und warum hat sie ihren Sitz ausgerechnet in Neustadt? Kühne möchte selbst nicht über seine Tätigkeiten sprechen oder mit einem Foto in der Zeitung erscheinen. Klar ist nur so viel: Kühne ist einer von rund 350 Honorarkonsuln, die Staaten in der Bundesrepublik repräsentieren. Geld verdienen sie nicht – die Vertreter arbeiten als sogenannte Ehrenbeamte.

Ansprechpartner für sambische Staatsbürger

Empfang in der sambischen Botschaft in Berlin: Victor Kühne (zweiter von links) mit anderen Honorarkonsuln neben dem Botschafter Sambias, Anthony Mukwita (dritter von links). Quelle: Facebook/Zambia Embassy Berlin

Im Gegensatz zu Botschaftern setzen sich die Konsuln nicht für die politischen Interessen ihres Entsendelandes ein. Vielmehr besteht ihre Aufgabe darin, sich um die Vergabe von Pässen und Visa zu kümmern. Sambische Staatsbürger können sich beim Konsul außerdem Rechtshilfe holen oder werden bei Aufenthaltsfragen im Gastland beraten. Darüber hinaus haben sie die Aufgabe, den Tourismus, die Wirtschaft und den kulturellen Austausch zwischen den Staaten zu fördern.

Weitere Konsuln in der Region

Der Honorarkonsul kann die Staatsangehörigkeit des Entsendelandes haben – das ist allerdings keine Pflicht. Laut Auswärtigem Amt sollte er im Gastland langjährige Erfahrungen gesammelt haben, über Kontakte verfügen und sich mit den örtlichen Verhältnissen auskennen. Ursprünglich waren Konsuln meist Kaufleute – auch heute arbeiten viele noch als Unternehmer mit Kontakten ins Ausland.

In der Regel haben die Konsuln ihre Büros in den Landeshauptstädten. So haben unter anderem die Vertreter Frankreichs, Mexikos und Dänemarks ihren Sitz in Hannover. Länder wie Namibia, Kongo (beide in Laatzen) und Kirgisistan (Sehnde) haben ihren Sitz hingegen – wie Sambia – in der Region.

Lesen Sie auch

Von Manuel Behrens

Sie gehören zu den bedeutendsten Vertreter der Weltmusik: Die Dissidenten vereinen die Klänge der Welt in ihren Songs. Zum Auftakt ihrer Jubiläumstour kommen sie ins Schloss Landestrost in Neustadt.

31.01.2020

Den Tourismus auf der Insel Wilhelmstein im Steinhuder Meer in Wunstorf wollen mehrere Partner künftig gemeinsam mit dem Eigentümer Fürstliche Hofkammer entwickeln. Bei einem Auftakttreffen haben sie das weitere Vorgehen besprochen.

31.01.2020

Mit einer Extra-Schleife der Buslinie 860 aus Metel durch Otternhagen-Süd schließt Regiobus zum Beginn des neuen Schulhalbjahrs am Mittwoch, 5. Februar, eine Lücke im Neustädter Liniennetz. Der Ortsteil war mit einer Fahrplanänderung zum Dezember praktisch abgehängt gewesen.

31.01.2020