Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Freie Schule Mardorf will im Sommer eröffnen
Umland Neustadt Freie Schule Mardorf will im Sommer eröffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 28.02.2019
Frerk Grüßing und Anna Igelmann-Kirk vom Verein Freiwind sind zuversichtlich, dass die Freie Schule Mardorf im Sommer eröffnen kann. Quelle: Kathrin Götze
Mardorf

Für die geplante Freie Schule in Mardorf fügt sich langsam Puzzleteil an Puzzleteil. Oder, wie es Frerk Grüßing von der Trägerinitiative Freiwind ausdrückt: „Die Zahnräder kommen in Bewegung und greifen ineinander.“ Der Verein Freiwind – Natürliche Neugier will nach den Sommerferien in Mardorf eine private, freie Schule eröffnen, in der die Kinder selbstbestimmt lernen. Vorbild ist die Freie Schule Mittelweser in Steyerberg.

Rat berät über Verkauf des Schulgebäudes

Das erste Zahnrad: Die Raumfrage. Der Verein wird das Gebäude der ehemaligen Grundschule von der Stadt kaufen, als Preis sind gut 50.000 Euro im Gespräch. Hort und Sportverein bleiben als Mieter in den von ihnen genutzten Räumen. Bis zum Verkauf lässt die Stadt die Schulräume noch herrichten, nach Brandschutzvorschriften auf den neuesten Stand bringen und eine neue Alarmanlage einbauen. Weil zuvor der Rat zustimmen muss, sei eine entsprechende Drucksache in Arbeit, berichtet Stadtsprecherin Nadine Schley. Diese werde voraussichtlich im Mai beraten.

Finanzierung ist fertig geplant

Zweites Zahnrad: Die Landesschulbehörde. Grüßing ist zuversichtlich, dass die Genehmigung erfolgen wird, die Initiative sollte nur noch einige Unterlagen nachreichen. im ersten Anlauf war die Initiative mit dem Plan gescheitert, die neue Schule als Außenstelle der freien Schule Steyerberg zu betreiben. Nun wird die Schule selbstständig gegründet, müssen deshalb die ersten drei Jahre auf Zuschüsse vom Land verzichten. Dennoch, auch das dritte Zahnrad, die Finanzierung, sei bereit, sagt Grüßing. Der Verein habe ein Konzept vorgelegt, die GLS Gemeinschaftsbank, die auf soziale und ökologische Projekte spezialisiert ist, habe sich aufgeschlossen gezeigt, einen Kredit zu geben.

Ein Dutzend Kinder sind schon angemeldet

Mit einem guten Dutzend Kinder habe man auch schon die Sollzahl für den Start erreicht, berichtet die Vereinsvorsitzende Anna Igelmann-Kirk. „Wir führen jetzt fast jeden Tag Elterngespräche.“ Für die Privatschule wird Schulgeld fällig, je nach Einkommenssituation zwischen 120 und 240 Euro. Neben ein bis zwei Kindern aus Mardorf kommen andere weiter her, aus Winzlar, Wunstorf, Eilvese und Neustadt beispielsweise. Dass auch in Steinhude eine Initiative sich um die Gründung einer Freien Schule bemüht, beobachten die Mardorfer Gründer. „Wir tauschen uns aus, betrachten uns nicht als Konkurrenz“, sagt Grüßing.

Kooperationspartner zu Natur und Ökologie

Schwerpunktthemen in der Freien Schule Mardorf werden Natur und Ökologie sein, wie Igelmann-Kirk erläutert. Der Naturschutzbund Nabu sei schon als Kooperationspartner im Boot, wird zweimal die Woche Besuche abstatten. Eine weitere Kooperation habe man kürzlich mit dem Dinopark in Münchehagen vereinbart. „Das wird toll, wir können dort in jedem Halbjahr für drei Tage einarbeiten und die Angebote zu verschiedenen Themengebieten nutzen“, sagt Igelmann-Kirk. Sie sei nach wie vor begeistert von dem Zuspruch, den das Projekt von vielen Seiten erhält. Auch mit dem Naturparkhaus werde man Projekte in Gang bringen, und sei offen für weitere Kooperationspartner. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage freiwind-mardorf.de.

Von Kathrin Götze

Mit einem Fußballcup für Grundschüler will die Messe sich in diesem Jahr vermehrt an ein jüngeres Publikum richten. Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast wird die Robby in diesem Jahr eröffnen.

28.02.2019

Vermutlich gab es in Laderholz wieder einen Wolfsriss. Das Umweltministerium verlängerte noch einmal die Ausnahmegenehmigung zum Wolfsabschuss bis Ende März. Infoveranstaltungen zum Thema Wolf im Neustädter Land und in Hannover informieren Bevölkerung.

28.02.2019

Eine öffentliche Informationsveranstaltung zum Südlink mit Vertretern des Netzbetreibers Tennet soll am Mittwoch, 13. März, ab 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums stattfinden. Anlieger können dann Fragen stellen.

28.02.2019