Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Schwerer Unfall auf der B 6: Auto prallt ins Heck eines stehenden VW
Umland Neustadt Schwerer Unfall auf der B 6: Auto prallt ins Heck eines stehenden VW
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 19.02.2019
Offenbar war ein VW Bus ungebremst ins Heck eines Touran geprallt, der wegen einer Panne auf der Fahrbahn stand. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Garbsen/Neustadt

Auf der Bundesstraße 6 zwischen Neustadt und Garbsen sind am Sonnabend mehrere Menschen zum Teil schwerst verletzt worden – ein 25-Jähriger schwebt in Lebensgefahr. Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben gegen 16.20 Uhr in Richtung Hannover zwischen den Anschlussstellen Bordenau und Frielingen. „Ein Auto hatte wohl eine Panne“, sagte Behördensprecher Mirco Nowak. Derzeit sehe es so aus, als sei dann ein VW Bus ungebremst ins Heck des auf der rechten Spur stehenden VW Touran geprallt, als der 25 Jahre alte Fahrer und sein 48 Jahre alter Beifahrer die Gefahrenstelle gerade absichern wollten.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden die beiden Autos auf den Grünstreifen neben der B 6 geschleudert. Der 25-Jährige wurde von einem der Fahrzeuge erfasst und erlitt lebensgefährliche Verletzungen – sein Zustand war am Sonntag weiter kritisch.

Anzeige

Eine 46 Jahre alte Frau, die auf der Rückbank des Tourans saß, wurde im Wagen eingeklemmt und schwer verletzt. Sie musste mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Eine weitere Insassin (24) des Tourans sowie der Fahrer des VW Busses wurden leicht verletzt.

Auf der Bundesstraße 6 zwischen Neustadt und Garbsen sind am Sonnabend sind mehrere Menschen leicht verletzt worden.

B 6 Richtung Hannover zeitweise gesperrt

Neben mehreren Rettungswagen sowie den Feuerwehren Neustadt und Eilvese wurde auch der Rettungshubschrauber „Christoph Niedersachsen“ zur Unfallstelle gerufen. Er landete auf einem Feld neben der Bundesstraße. Insgesamt waren rund 50 Kräfte im Einsatz. Der Abschnitt der B 6 in Richtung Hannover war bis zum späten Abend gesperrt.

Zwei Unfälle auf der B 6 binnen weniger Stunden

Zuvor hatte es bereits gegen 13.15 Uhr, ebenfalls auf der B6 in Richtung Hannover, einen Unfall gegeben. Ein 23-jähriger Neustädter fuhr auf der Höhe des „Jawoll-Marktes“ in Garbsen in einen im Stau stehenden Wagen. Dieser wiederum wurde auf das vor ihm stehende Auto geschoben. Im vorderen PKW wurden vier Personen leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro.

Drei schwere Unfälle am Sonnabend

Binnen weniger Stunden gab es am Sonnabend drei schwere Unfälle in der Region Hannover. Kurz vor dem Unfall auf der B6 wurden am Nachmittag auf der Autobahn 2 bei Lehrte-Hämelerwald fünf Autos in beiden Fahrtrichtungen in einen Unfall verwickelt, weil ein Fahrzeug eine Dachbox verloren hatte. Es gab acht Leichtverletzte. Am frühen Abend wurde dann ein Fußgänger in Langenhagen-Kaltenweide von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt.

Von Peer Hellerling und Sebastian Stein