Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Yusuf aus Osterwald ist das Neujahrsbaby im Klinikum Neustadt
Umland Neustadt

Neustadt/Garbsen: Yusuf aus Osterwald ist das Neujahrsbaby im Klinikum Neustadt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 02.01.2020
Glückliche Familie: Alma Bunjak mit Yusuf, ihrem Mann Hetem Arifi und Setar (4). Quelle: Kathrin Götze
Neustadt/Garbsen

Als das Feuerwerk begann, war der kleine Yusuf nicht mehr zu halten: Um 1.13 Uhr ist das erste Baby des neuen Jahres im Klinikum Neustadt geboren. 2920 Gramm brachte der Junge auf die Waage und maß 50 Zentimeter, wie Mutter Alma Bunjak (26) erfreut berichtet. Auch zur Geburt von Yusufs großem Bruder Setar vor gut vier Jahren sei sie schon aus Garbsen-Osterwald nach Neustadt gekommen. „Ich fand es damals gut hier, kenne schon einige Schwestern“, sagte sie beim Fototermin am Donnerstag.

Geburtshilfestation wird gerade neu eingerichtet

Mit Setar war sie allerdings im vierten Stock des Klinikums untergebracht, wo aktuell die neue Geburtshilfestation nach einer großen Sanierung wieder eingerichtet wird. Nun kann die Familie mit Vater Hetem Arifi aus dem sechsten Stock den Blick noch weiter schweifen lassen, während sie das neue Mitglied begrüßt. Setar freut sich schon mächtig darauf, mit seinem kleinen Bruder zu spielen.

Die neue Geburtshilfestation soll noch im Januar eröffnen – ein Tag der offenen Tür ist für Sonnabend, 25. Januar, geplant.

Lesen Sie auch

Von Kathrin Götze

Eindrucksvolle Worte von Vikar Mathias Hartewieg und bewegende Musik des Trios Sophie Jarosch von Schweder, Keiji Takao (Horn) sowie Pianistin Hinako Inoue waren am Mittwochabend beim Neujahrskonzert in der Liebfrauenkirche zu hören.

02.01.2020

Die Stadt soll klimafreundlich bauen, einen Klimaschutz-Manager einstellen und ein Konzept zur Förderung der Biodiversität erarbeiten. Das fordert die Grüne/Linke-Ratsfraktion in einer Presseerklärung zum Haushalt.

02.01.2020

Grüße aus dem Schnee: Eine Gruppe junger Teamer aus dem Kirchenkreis ist über Silvester zur Skifreizeit ins österreichische Wagrain gefahren. Neben dem Wintersport war auch Zeit für Gespräche zu Glaubensthemen.

02.01.2020