Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Stadt sucht Gewerbeflächen: Wandert Wacker zur KGS?
Umland Neustadt

Neustadt: Gewerbeflächen gesucht: Wandert Wacker zur KGS?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:47 29.08.2019
Mitglieder der E-3-Jugend von Wacker Neustadt trainieren auf dem Platz an der Jahnstraße, gleich am Gewerbegebiet Ost. Quelle: Kathrin Götze
Anzeige
Neustadt

Wer sich Neustadt auf der B 6 vom Süden her nähert, sieht als erstes den Sportplatz von Wacker Neustadt: Mit großen Werbebannern machen die Sponsoren des Vereins auf sich aufmerksam. Eine ideale Fläche für gewerbliche Nutzung, meinen viele Neustädter: Die Auf- und Abfahrten der Bundesstraße sowie die Mecklenhorster Straße liegen in Sichtweite. Nur müsste der Verein zuvor eine Alternative für seinen Sportplatz finden.

Neue Gewerbeflächen: Stadt sieht mehrere Möglichkeiten

In einer Vorlage für den Rat macht die Stadtverwaltung Vorschläge, wo neue Gewerbeflächen ausgewiesen werden könnten. Für die nächste Erweiterung des Gewerbegebiets Ost, Die Langen Äcker, gibt es schon Interessenten, ebenso wie für das Gebiet Moorgärten rund um das neue Feuerwehrzentrum an der Nienburger Straße – beide Flächen seien bereits in der Entwicklung, heißt es.

Um für die Zukunft gerüstet zu sein, stehen auch weitere Flächen zur Debatte. Die Stadt bringt gleich mehrere Alternativen ins Gespräch, nämlich eben den Wacker-Sportplatz sowie weitere Flächen südlich davon (Im Sanders Hoope), außerdem eine Fläche nördlich der KGS zwischen Leinstraße und Großem Weg sowie ein weiteres Puzzlestück als Erweiterung des Gewerbegebiets Ost hinter dem Famila- und dem Aldi-Markt, das unter der Bezeichnung Auf dem Sälenkampe fungiert. Die meisten dieser Flächen sind in privater Hand, die Zahl der Eigentümer rangiert zwischen 3 (Auf dem Sälenkampe) und 18 (südlich Wacker).

Verschiedene Optionen verbessern die Verhandlungsposition

„Mehrere Optionen zu haben, ist auch günstig für die Verhandlungen mit den Eigentümern“, sagt Wirtschaftsförderer Uwe Hemens. Insgesamt sei mit einem Preisanstieg zu rechnen: Die Flächen an der Amelie-Ubbelohde-Straße, die jüngste Erweiterung des Gewerbegebiets Ost, wurden noch mithilfe von Fördergeld erschlossen. Damit sei in Zukunft nicht mehr zu rechnen, sagt Hemens. Überdies zögen auch die Tiefbau-Preise an, was die Erschließungskosten nach oben treibe. Dennoch rechne er damit, dass es für weitere Gewerbeflächen noch Interessenten gebe, sagt Hemens.

Laub: Sportplatz in Plänen berücksichtigen

Mit der Vorlage ist Neustadts Ortsbürgermeister Johannes-Jürgen Laub (CDU) grundsätzlich sehr zufrieden, wie er sagt. „Zum einen haben die Neustädter Unternehmen Erweiterungsbedarf, zum anderen können durch die notwendigen neuen Gewerbeflächen auch Arbeitsplätze und Gewerbesteuern in Neustadt gehalten werden“, sagt er. Doch was die Entwicklung der Wacker-Fläche angeht, hätten Verein und Ortsrat Neustadt schon weiter gedacht. Bei einem Ortstermin hatten sie die Situation erörtert. Dabei sei deutlich geworden, dass es die Nutzungsbedarfe nicht nur vom Verein Wacker, sondern auch vom neu gegründeten Jugendförderverein ausgehen. Der Ortsrat forderte ein langfristiges Konzept für die Wacker-Fläche. Nun sei es Zeit, darüber zu diskutieren, meint Laub.

Die Wirtschaftsbetriebe wollen Voraussetzungen für ein Hotel und Sportanlagen am Schwimmbad schaffen – ist da auch Platz für einen Sportcampus mit Beteiligung von Wacker Neustadt? Quelle: Mirko Bartels

Sportcampus als Zukunftsprojekt?

Ein echtes Zukunftsprojekt wäre aus Sicht des Ortsbürgermeisters ein Neubau notwendiger Sportanlagen neben KGS und Balneon. „Dann haben wir mit Hallen- und Freibad, Sauna, Fitnesstudio, Sporthallen, Fußballplätze, Vereinsräume und weiteren Sportanlagen einen echten Sportcampus und könnten so sinnvolle Synergieefekte zwischen Schulsport und Vereinsport schaffen“, so Laub. Die Stadtverwaltung sei mit Wacker im Gespräch zum Thema, sagt Stadtsprecherin Nadine Schley dazu. Auch für Freitag ist ein Termin mit Vorstandsmitgliedern angesetzt.

In der gemeinsamen Sitzung von Ortsrat und Umwelt- und Stadtentwicklungsausschuss am Montag, 9. September, ab 17 Uhr im Sitzungssaal, Nienburger Straße 31, möchte Laub darüber diskutieren und für einen Änderungsantrag werben.

Mehr zum Thema lesen Sie hier:

Von Kathrin Götze

Er gehört zu den lauschigsten Plätzchen, die Neustadt zu bieten hat: der Leinewehr an der Apfelallee, auch Wasserfall genannt. Der Ortsrat will ihn besser in Szene setzen, plant einen Ideenwettbewerb.

29.08.2019

Zweimal im Jahr gehen Flohmarkt-Fans auf die Jagd nach Schnäppchen. Auf dem großen Parkplatz des Famila-Warenhauses präsentieren zahlreiche private Anbieter am Sonntag ihre Schätze aus Kellern und Dachböden.

30.08.2019

Ein starkes Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft: Das Neustädter Repair Café in der KGS geht mit einem guten Dutzend Freiwilligen an den Start. Erster Öffnungstag ist Dienstag, 3. September, 17 Uhr.

29.08.2019