Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Wie bewegen wir uns künftig klimaneutral auf dem Land? Reden Sie mit!
Umland Neustadt

Neustadt: HAZ-Forum zum Radfahren auf dem Land

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 29.10.2020
Immer wieder staut sich der Verkehr in Neustadt. Können Fahrräder auch in ländlichen Regionen Autos ersetzen? Quelle: Mirko Bartels
Anzeige
Neustadt

Wie meistern Städte wie Neustadt am Rübenberge die Mobilitätswende? Wie sind Bewohner künftig in ländlichen Regionen mobil? Und was können kleine Gemeinden schon jetzt für den Klimawandel tun? Um solche Fragen soll es am Donnerstag, 29. Oktober, um 19 Uhr bei einem gemeinsamen Onlineforum der HAZ und der Initiative „Neustadt bewegt sich“ gehen. Gleich drei Experten und Expertinnen diskutieren über die Verkehrswende. Bürgermeister Dominic Herbst übernimmt die einleitende Begrüßung.

Anzeige

Das ist „Neustadt bewegt sich“

Um die Pariser Klimaziele zu erreichen, werden Bürger auch in der Region voraussichtlich auf Verbrennungsmotoren weitestgehend verzichten müssen. Wie bewegen wir uns zukünftig? Was können wir testen und von anderen lernen? Wie beleben wir die Innenstadt und wie helfen wir den Familien und der Wirtschaft? Genau das probieren wir jetzt aus. Die Initiatoren und Schirmherren von „Neustadt bewegt sich“ sind Dominic Herbst, Bürgermeister in Neustadt am Rübenberge, und Hauke Jagau, Regionspräsident der Region Hannover – in Kooperation mit den Madsack Medien Hannover. Partner sind GVH, Regiobus und Üstra sowie die Ideenstadtwerke.

Das Forum wird bedingt durch die Corona-Krise virtuell und kostenlos angeboten. Entsprechend zugeschaltet ist Herbert Tiemens. Er ist Verkehrsplaner bei der niederländischen Gemeinde Utrecht und war zuvor für den Verkehr im ländlichen Raum zuständig. Tiemens war auch für die autofrei geplante Gemeinde Houten tätig. Er ist Experte für Fahrradpolitik und Stadtplanung und beriet Gemeinden wie Kopenhagen, Dublin, Helsinki und Washington DC. Beim Expertenforum berichtet er, wie sich klimaneutraler Verkehr auch auf dem Land organisieren lässt.

Die drei Gäste sprechen über Mobilität im ländlichen Raum.

Als zweiter Gast diskutiert Swantje Michaelsen mit. Die Mobilitätsexpertin ist die verkehrspolitische Sprecherin der Grünen in der Region Hannover, leitet die Geschäftsstelle des ADFC Hannover und die Fachgruppe „Mehr Frauen“ des ADFC Bundesverbands. Außerdem ist sie aktiv im Women in Mobility-Netzwerk. Sie kandidiert 2021 für den Bundestag.

Als dritter Experte ist Conrad Vinken dabei, der Leiter des Fachbereichs Verkehr der Region. Vinken ist studierter Bauingenieur mit dem Schwerpunkt Verkehrswesen. Als solcher hat er bereits zahlreiche Bauprojekte umgesetzt, unter anderem die Pferdeturmkreuzung und die Sündern- und Langenforther Straße in Hannover sowie den Brooktorkai in der Hafencity in Hamburg. Seit 2015 arbeitet er für die Region Hannover.

Von Jan Sedelies