Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Kandidat Lange nennt Themen für Bürgermeisterwahl
Umland Neustadt

Neustadt: Kandidat Lange nennt Themen für Bürgermeisterwahl

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 15.05.2019
Marco Lange Quelle: privat
Neustadt

Ein großes politisches Programm will der parteilose Bürgermeister-Kandidat Marco Lange nicht formulieren. Doch ein paar Kernthemen nennt er schon, bevor die heiße Phase des Wahlkampfs beginnt: Kinderbetreuung, bezahlbarer Wohnraum, Digitalisierung und „Neustadts Zukunft“ sind aus Sicht des 28-Jährigen die wichtigsten Bereiche der städtischen Arbeit.

Kinderbetreuung: Kann Stadt selbst ausbilden?

In Sachen Kinderbetreuung gelte es, genug Personal zu finden und einzustellen. „Die städtischen Erzieher/innen benötigen Entlastung, um einen reibungslosen und würdigen Ablauf zu ermöglichen“, sagt Lange. die Stadt müsse gegen Raumnot und Personalmangel vorgehen. „Neu- und Ausbauten sind erst der Anfang, es muss weitergehen“, sagt er. Die Stadt Leipzig beispielsweise biete selbst eine bezahlte Ausbildung für den Erziehernachwuchs an. „Vielleicht kann Neustadt so etwas nicht selbst stemmen, aber wir sollten mit der Region Hannover darüber reden“, meint er.

Wohnungen sollen bezahlbar sein

Den Mangel an bezahlbarem Wohnraum habe er selbst zu spüren bekommen, als er mit seiner Freundin auf Wohnungssuche war, sagt Lange. „In vielen Neubauprojekten zahlt man von 1000 Euro aufwärts“. Er bedaure, dass die Stadt nicht früher mit der Arbeit an einem Konzept für bezahlbaren Wohnraum begonnen habe. „Die UWG hatte das schon 2016 beantragt.“ Sozialwohnungen seien auch wichtig, aber auch ohne Berechtigung müsse man an bezahlbaren Wohnraum kommen. betont Lange.

Digitalisierung: Konzept vor Rathausneubau

Die Digitalisierung der Verwaltung müsse aktiv vorangetrieben werden, sagt Lange. Das gelte nicht nur für Abläufe innerhalb der Verwaltung, sondern auch für die Dienstleistungen für den Bürger. Darüber hinaus müsse der Breitbandausbau in den Dörfern, in der Stadt und für die Gewerbetreibenden weiter laufen. Das Konzept zur Digitalisierung der Stadtverwaltung müsse bis zum Baubeginn des neuen Rathauses stehen, damit die Voraussetzungen berücksichtigt werden können.

Weniger Steuern – mehr Einnahmen?

Die Stadt müsse ihre Zukunft wieder selbst in die Hand nehmen, fordert Lange, agieren, statt nur zu reagieren. Der Investitionsstau müsse beseitigt, der Negativtrend im Haushalt aufgehalten werden. Er schlägt vor, den Hebesatz für die Gewerbesteuer erheblich zu senken, um damit auf Dauer mehr Firmen in die Stadt zu holen. „Auch wenn die Einnahmen dann erst einmal zurückgehen, steigen sie später“, sagt Lange. Die Stadt Monheim am Rhein habe auf diese Weise aus einem hohen Schuldenstand einen Haushaltsüberschuss gemacht. „Vielleicht lässt sich das nicht eins zu eins übertragen, aber wir sollten darüber reden“, sagt Lange, dem seine politische Unabhängigkeit wichtig ist. So könne er auch als Vermittler zwischen Bürgern, Politik und Verwaltung agieren. „Mein Programm ist Neustadt und die Zukunft Neustadts“, sagt er.

Von Kathrin Götze

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Insgesamt gibt es zurzeit fünf Sozialarbeiter in Neustadt, die an den weiterführenden Schulen und den Grundschulen arbeiten. Bisher waren die Verträge der Pädagogen befristet, das soll sich jetzt ändern. Die Stadt schlägt vor, die Schulsozialarbeiter ab dem nächsten Jahr unbefristet anzustellen.

27.04.2019

Es ist der Auftakt zu einem besonders musikalischen Sommer in Mandelsloh: Die Singakademie bringt talentierte Solisten und einen Chor aus Ungarn am Sonntag in der Basilika zusammen. Drei weitere Konzerte folgen.

27.04.2019

Ab dem 29. Juni hat Neustadt wieder eine Strandbar. Der Citybeach am Leineufer erinnert an den stillgelegten „Traumstrand“.

24.04.2019