Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Kulturverein präsentiert neue Ausstellung
Umland Neustadt Kulturverein präsentiert neue Ausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 05.03.2019
Aquarelle des Künstlers Thomas Schiela sind im Schloss Landestrost ausgestellt. Quelle: Thomas Schiela
Neustadt

Er malt die Welt durch das Auge seiner Kamera. Und doch sind die Aquarelle des Malers Thomas Schiela keine Abbilder der Wirklichkeit. Der 52-jährige Künstler, dessen Ausstellung „Schneerauschen“ ab Freitag im Schloss Landestrost zu sehen ist, überzieht die fotografierte Realität mit einem künstlerischen Filter. Er projiziert Fotos auf Leinwand und setzt sie dann in eine Aquarelltechnik mit hohem Wiedererkennungswert um. Der Kunstverein Neustadt zeigt bis Donnerstag, 28. März, 40 großformatige Werke des in Xanten lebenden Malers. Kennzeichen von Schielas Arbeiten ist sein Hyperrealismus, die Übersteigerung der Wirklichkeit, wie sie nur mit Hilfe der Fotografie möglich ist.

Mehr als Schnee

Auch wenn der Titel der Ausstellung an Bilder von verschneiten Wintertagen denken lässt, zeigt der Kunstverein ein thematisch breites Spektrum von Schielas Kunst. Schnee, Wald und Winter sind lediglich auf vier Bildern zu sehen. Das Rauschen findet sich allerdings auch auf einigen der Portraits oder Gegenstandsbildern wieder, als stilistisches Element. Der Kunstverein hat Schiela zu dieser Einzelausstellung eingeladen, weil seine Aquarelle eine beeindruckende Meisterschaft erreichen. Man ist erstaunt von der Genauigkeit, mit der klassische Handicaps der Fotografie wie Unschärfen, Verwischungen oder Verwacklungen umgesetzt sind. Schiela wurde einmal gefragt, weshalb man etwas malen soll, wenn man es auch fotografieren kann? „Die ausgestellten Kunstwerke werden den Besuchern diese Frage beantworten“, sagt Wolfgang Felsmann vom Neustädter Kunstverein.

Vernissage und Matinee

Die Vernissage beginnt am Freitag, 8. März, um 19 Uhr. Die Ausstellung ist anschließend immer von Mittwoch bis Sonnabend, 15 bis 18 Uhr, geöffnet sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr. Am Sonntag, 24. März, beginnt um 12 Uhr eine Matinee, bei der Kunstfreunde mit Schiela ins Gespräch kommen können. Der gebürtige Duisburger lebt und arbeitet in Xanten. Sein Studium absolvierte er in Amsterdam und Münster, wo er Meisterschüler war.

Von Anke Lütjens und Mario Moers

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es gibt gute Beispiele, wie Migranten ins deutsche Arbeitsleben integriert werden – doch es gibt auch noch Probleme. Einige davon haben Neustädter Unternehmer an einem Runden Tisch zur Arbeitsmarktintegration besprochen.

08.03.2019

Der Verein Bürger für Eilvese hat einen neuen Vorstand gewählt. Sabine Langer wurde von den Mitgliedern zur Vorsitzenden gewählt. Sie folgt auf Christina Schlicker, die zwei Jahre an der Spitze des Vereins stand.

04.03.2019

Kurz aber heftig ist Sturmtief „Bennet“ am Montagmorgen durch die Region gefegt. Einige umgestürzte Bäume beschäftigten die freiwilligen Feuerwehren.

07.03.2019